Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Monaco

Pleuel-Defekt bremst Renault aus

Nico Hülkenbergs Ausfall in Bahrain war darauf zurückzuführen, weshalb sich das Teams gezwungen sah, die Leistung deutlich zu drosseln.

Die MGU-K-Probleme bei Renault sind bekannt, doch nun offenbart Geschäftsführer Cyril Abiteboul, dass dem französischen Hersteller bei den bisherigen Rennen vor allem ein Pleuel-Problem zu schaffen machte.

Es gäbe "zwei Gründe", warum die Zuverlässigkeit bei Renault bisher unter den Erwartungen ist", gibt Abiteboul zu. "Der bekannte Grund ist die MGU-K, aber es war bislang nicht bekannt, dass Nicos Ausfall in Bahrain eigentlich auf einen Pleuel-Defekt zurückzuführen war. Dabei handelt es sich um ein grundlegendes Teil, bei dem man nicht will, dass es kaputtgeht."

Renault wurde von dem Problem beim zweiten Saisonrennen überrascht: "Wir haben es im Winter nicht identifiziert, und wir hatten auch nicht wirklich einen Plan B. Ich muss aber sagen, dass es ein Rückschlag für das Unternehmen war, denn wir mussten nach dem Rennen Notfallmaßnahmen einleiten und die Leistung bei den folgenden Rennen massiv reduzieren."

Das wirkte sich auf die Rennen in Schanghai und Baku aus, ehe man in Spanien mit einem Motoren-Update reagierte. "Alle haben toll reagiert", spricht er seiner Mannschaft ein Kompliment aus. "In nur fünf Wochen ist es uns gelungen, das Problem zu identifizieren, es zu verstehen, ein neues Design zu finden, neue Teile zu beziehen, sie zu testen, sie abzusegnen und dann rechtzeitig für Spanien genügend neue Motoren für uns und McLaren zu bauen." Das ist auch der Grund, warum bereits in Barcelona bei allen vier Renault-Boliden der erste Motorwechsel durchgeführt wurde

Drucken
Stewart zeigt Mitgefühl Stewart zeigt Mitgefühl Mercedes huldigt Lauda Mercedes huldigt Lauda

Ähnliche Themen:

24.10.2019
GP von Japan

Wegen Manipulation der Bremsbalance wurden die Renault von Hülkenberg und Ricciardo aus der Endwertung des Suzuka-Rennens genommen.

14.08.2019
Formel 1: Interview

Der Renault-Motorsportchef fordert mehr Teamteilhabe bei der Gestaltung von Rennstrecken, seine Ingenieure hätten schon Ideen parat.

02.02.2014
F1-Tests Jerez

„Penis-Nasen“ und leise Motoren – viel Ärger, viel Schatten, doch es gibt auch Licht! Die großen Sieger und traurigen Verlierer der ersten Testwoche.

Grand Prix von Monaco

+ Donnerstag

Freitag

+ Samstag

+ Nachberichte

Rare Ware Jubiläum: 60 Jahre Maserati 5000 GT

Aus dem Wunsch des Schah von Persien nach mehr Leistung wurde Wirklichkeit und am Ende der Maserati 5000 GT, der jetzt Jubiläum feiert.

Motorsport: News Berger: Elektro-DTM nun doch möglich...

Noch im vergangenen Mai äußerte sich DTM-Boss Gerhard Berger skeptisch zu einer rein elektrischen DTM - jetzt sei der fehlende Sound verschmerzbar...

Auf dem Sprung Triumph Tiger 900: Modellpflege 2020

Die Triumph Tiger 900 kommt 2020 mit einem neuen 900er-Triple-Motor, erweiterter Serienausstattung und weiter optimiertem Fahrverhalten.

Doppelherz Audi Q7 jetzt auch als Plug-in-Hybrid

Das Angebot an Plug-in-Hybriden wächst, mit dem Q7 TSFI e legt allein Audi sein fünftes Doppelherz-Modell des laufenden Halbjahres auf.