Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Belgien

Lando Norris am Boxenfunk fassungslos

McLaren-Pilot Lando Norris verlor in Spa eine Runde vor Rennende an Motorleistung und rollte auf Platz fünf liegend mit Defekt aus.

"Ich verliere auf den Geraden viel Zeit, irgendwas stimmt nicht", funkte Lando Norris eine Runde vor Rennende an seine McLaren-Box. Wenig später meldete er: "Ich verliere Leistung." Als ihn sein Renningenieur zum Weiterfahren aufforderte, schrie der Brite: "Ich kann nicht! Das Auto ist defekt!" Auf Platz fünf liegend musste er seinen McLaren am Streckenrand der Start-Ziel-Gerade abstellen.

"Das Rennen war heute einfach eine Runde zu lang", stellte der Rookie nach dem Grand Prix fest. Das Problem kann er sich nicht aufklären. "Ich habe gemerkt, wie ich Leistung verliere, in der letzten Schikane wurde es dann schlimmer. Ich konnte nichts tun. Es war einfach ein Defekt" Sein Rennstall werde den Ausfall nun untersuchen.

Teamchef Andreas Seidl bestätigte: "Wir arbeiten mit den Kollegen von Renault an der Analyse." Der Doppelausfall in Belgien sei natürlich frustrierend, musste der Deutsche zugeben. Er möchte aber die Analyse des Defekts abwarten, bevor er dem französischen Motorpartner den schwarzen Peter zuschiebt: "Es ist wichtig, eine transparente, offene Beziehung zu haben. Wir werden alles analysieren und das Problem gemeinsam lösen."

Er glaubt jedenfalls nicht, dass der Ausfall mit der Motoren-Spezifikation zu tun habe. Norris war mit der älteren Ausbaustufe unterwegs, während Sainz junior die neue eingebaut bekam. "Ich denke nicht, dass das zusammenhängt", meinte Seidl. "Es war der B-Spec-Motor, der hatte aber noch genügend Laufleistung drauf, das war nicht das Problem."

Von Startplatz elf kommend, konnte sich der Brite aufgrund des Zwischenfalls zwischen Räikkönen und Verstappen in La Source auf Rang fünf verbessern. "Ich konnte Magnussen beim Anbremsen innen überholen. Ich habe mir Onboards aus den Vorjahren angeschaut, da schaute die Innenlinie ein wenig besser aus", so Norris, der sich dadurch vom Rest des Mittelfeldes absetzte.

Auch im Rennverlauf hielt er sich, unbeachtet von der TV-Regie, tapfer hinter den Top 4. Vor seinem Ausfall hatte er 17 Sekunden Vorsprung auf Sergio Pérez, bei 38 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Durch den Ausfall in letzter Sekunde entgingen ihm am Sonntag zehn wertvolle WM-Punkte, er wurde mit einer Runde Rückstand als Elfter gewertet.

Drucken
Vasseur über Verstappen Vasseur über Verstappen Bericht Bericht

Ähnliche Themen:

09.07.2019
Formel 1: News

McLaren setzt auf Kontinuität und wird auch in der Saison 2020 der Fahrerpaarung Lando Norris und Carlos Sainz junior treu bleiben.

10.06.2019
GP von Kanada

Nach acht Runden war der GP von Kanada für Lando Norris durch technischen Defekt vorbei – Ursache des Achsbruchs weiterhin unklar.

17.11.2017
Formel 1: News

Zehntausende Kilometer umsonst: Lando Norris kam nicht zu seinem Debüt als offizieller McLaren-Testpilot - Trotzdem ist er zu Scherzen aufgelegt.

Grand Prix von Belgien

+ Vorberichte

+ Freitag

+ Samstag

Sonntag

Zwei Herzen IAA 2019: Skoda Superb iV

Der Skoda Superb iV ist das erste Hybrid-Fahrzeug der Tschechen. Ein Plug-in-Hybrid, der bis zu 56 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann.

Kult-Klassiker Besondere Zeitreise für Alfa-Fans

Beim AvD Oldtimer Grand Prix (bis 11. August 2019) auf dem Nürburgring sind extrem seltene Rennwagen und Prototypen von Alfa Romeo zu sehen.

Motorsport: News Änderungen am Guia Circuit publiziert

Der Guia-Stadtkurs in Macao wird heuer an mehreren Stellen abgeändert; für die Formel-3-Rennen ist eine höhere FIA-Kategorie nötig.

Cooler Cupra Cupra Ateca 2.0 TSI DSG 4Drive - im Test

Die neue Marke des VW-Konzerns macht schon mit dem kupferfarbenen, agressiven Logo deutlich, worum es geht. Wir testen den Cupra Ateca.