Formel 1

Inhalt

Formel 1: Interview

Binotto: Niveau war noch nie so hoch

Der Ferrari-Teamchef sieht Mercedes als starken Konkurrenten, der für seinen Rennstall in vielen Bereichen die Messlatte darstellt.

Norman Fischer, Co-Autor: Jonathan Noble

Ferrari hat es auch im elften Anlauf nicht geschafft, einen Formel-1-Titel nach Hause zu holen. Seit 2008 wartet die Scuderia auf eine Meisterschaft in der Königsklasse. Doch wie in den fünf Jahren zuvor war Mercedes auch 2019 das Maß aller Dinge. "Sie sind ein sehr starkes Team. Das haben sie in den letzten Jahren bewiesen", lobt Teamchef Mattia Binotto.

Dass Ferrari in den vergangenen Jahren nichts geholt hat, macht er nicht nur an eigenen Fehlern fest, sondern vor allem auch an der Stärke der Konkurrenz: "Das Niveau im Wettbewerb ist sehr, sehr hoch. Das hat es in den letzten 20 Jahren so noch nicht gegeben", sagt er. Und vor allem Mercedes sei dabei eine richtig hohe Messlatte.

"Sie zu schlagen, ist schwierig. Da geht es nicht nur um Performance, sondern auch um Zuverlässigkeit, Mentalität, Strategie, Boxenstopps - alles, was für ein Rennwochenende wichtig ist", sagt der Italiener. Die Silberpfeile seien für Ferrari eine gute Referenz, und die Scuderia wisse genau, wo die Aufgabenstellungen liegen.

"Ich denke, wir werden immer besser, und haben uns diese Saison schon verbessert. Noch sind wir nicht so stark, wie wir sein sollten. Aber für das neue Auto haben wir uns in Sachen Design und Zuverlässigkeit Ziele gesetzt, die klar sein sollten", so Binotto. "Noch haben wir sie nicht eingeholt, aber jetzt haben wir den Winter Zeit, um so hart und gut zu arbeiten, wie wir können."

Drucken
Racing Point zieht Bilanz Racing Point zieht Bilanz Wolff sieht Ferrari vorne Wolff sieht Ferrari vorne

Ähnliche Themen:

21.06.2019
GP von Kanada

Nur Theaterdonner dürften die von Ferrari angekündigten neuen Beweise gewesen sein, denn die FIA bleibt bei ihrer Strafe für Vettel.

15.05.2019
Grand Prix von Spanien

Nikita Mazepin sorgte zunächst für einen Abbruch – eine von vier roten Flaggen –, setzte dann im Mercedes aber eine klare Bestzeit.

15.05.2019
GP von Spanien

Auch bei den Testfahrten in Barcelona führte kein Weg an Mercedes vorbei – Bottas war gleich um 1½ Sekunden schneller als Ferrari.

Formel 1: Interview

WEC: News Peugeot plant Werkseinsatz ab 2022/23

Ab der Supersaison 2022/23 will Peugeot wieder als Werksteam in der Langstrecken-WM antreten, eine Kooperation mit Oreca ist geplant.

Angriff auf Mittelklasse BMW Motorrad: F 900 R und F 900 XR

BMW bringt in der Motorrad-Mittelklasse den neuen Dynamic Roadster F 900 R und die F 900 XR im Adventure Sport Segment an den Start.

No Time To Die Land Rover Defender als 007-Star

Auch von Schlamm und Schlick nicht zu stoppen: der neue Land Rover Defender als Action-Held im nächsten James Bond-Film "No Time To Die".

ÖRM: "Rallye W4" Pröglhöf bestätigt Talent auf Schotter

Nach vielen Stunden in der Werkstatt war es endlich so weit: Die erste Schotterrallye für Luca Pröglhöf und das Rookie Rallye Team.