Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Mexiko bis 2022 Teil des WM-Kalenders

Die Formel-1-WM wird auch in den kommenden drei Jahren in Mexiko-Stadt zu Gast sein, wo ein neues Finanzierungsmodell greifen soll.

Der Grand Prix von Mexiko wird auch weiterhin Teil des Formel-1-WM-Kalenders sein. Nachdem lange Zeit Fragezeichen über der Fortsetzung des Rennens schwebten, wurde nun die Verlängerung des Vertrags bis inkl. 2022 verkündet. Damit wird die Formel-1-WM auch in den kommenden drei Jahren im Autódromo Hermanos Rodríguez gastieren.

"Seit ihrer Rückkehr in den Kalender 2015 war die Veranstaltung bei der Öffentlichkeit und den Fans immer extrem populär – und zwar nicht nur in Mexiko, sondern auf der ganzen Welt", betonte Chase Carey, Geschäftsführer der Formel-1-WM. "Ein Beweis dafür ist, dass die Organisatoren die FIA-Auszeichnung für die beste Veranstaltung vier Mal in Folge gewonnen haben – und in diesen vier Jahren waren mehr als 1,3 Millionen Besucher vor Ort."

Dennoch war eine Fortführung bis zuletzt unklar, weil es Probleme mit der Finanzierung gab. Die Regierung wollte ihre Unterstützung nicht aufrechthalten, weil man sich um andere Großprojekte wie ein Bahnprojekt kümmern wollte. Daher wurde nun ein neues Finanzierungsmodell geschaffen, bei dem keine Bundesgelder in die Hand genommen werden müssen.

Claudia Sheinbaum Pardo, die Bürgermeisterin der Hauptstadt, erklärte: "Die Regierung von Mexiko-Stadt wird als Vermittler eine Treuhandgesellschaft erschaffen, die die nötigen privaten Investitionen aufbringt, um diese internationale Veranstaltung möglich zu machen."

Damit deutet sich an, dass 2020 vermutlich 22 Grands Prix stattfinden werden, da auch Barcelona und Monza vor einer Vertragsverlängerung stehen sollen. Einzig das Rennen in Deutschland dürfte aus dem WM-Kalender gestrichen werden.

Drucken
Honda-Zukunft in Schwebe Honda-Zukunft in Schwebe Kein Verstappen-Wechsel Kein Verstappen-Wechsel

Formel 1: News

Salonfähig Hybrid-Mercedes A 250 e - erster Test

Mercedes Benz dreht an den Reichweiten für Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEV). Der A 250 e schafft 70 Kilometer emissionsfreies Fahren.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

Sportlicher Cinquecento Fiat 500X Sport: neues Topmodell

Mit dem Fiat 500X Sport kommt nun ein neues Topmodell in die Cinquecento-Familie. Die neue Modellvariante richtet sich an "dynamische Kunden".

WRC: Türkei-Rallye Ogier übernimmt Führung von Lappi

Sebastien Ogier nutzt einen kleinen Fehler von Esapekka Lappi, um die Spitze zu übernehmen - Citroen auf Kurs zum Doppelsieg.