Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Belgien

Albon ersetzt ab sofort Gasly bei R·B·R

Pierre Gasly wird bei RB Racing mit sofortiger Wirkung von Alex Albon ersetzt und kehrt zu Toro Rosso zurück; kein Vorgriff auf 2020.

Mitten in der Sommerpause hat Red Bull Racing in wenigen Zeilen das Aus für Pierre Gasly bekanntgegeben. Bereits ab dem Grand Prix von Belgien wird er durch den bisherigen Toro-Rosso-Piloten Alexander Albon ersetzt, der Franzose wird im Gegenzug zur Scuderia zurückgeschickt. In der simplen Pressemitteilung heißt es: "Red Bull ist in der einzigartigen Position, vier talentierte Formel-1-Piloten unter Vertrag zu haben, die zwischen Red Bull [Racing; Anm.] und Toro Rosso rotiert werden können. Das Team wird die kommenden neun Rennen nutzen, um die Leistung von Alex zu evaluieren."

Erst im Anschluss wird sich entscheiden, wer 2020 wie Max Verstappen in einem RB16-Honda Platz nehmen darf, denn der Cockpittausch zwischen Albon und Gasly gilt zunächst nur für den Rest der laufenden Saison. Die jetzige Entscheidung kommt insoweit überraschend, als Helmut Marko zuletzt noch betont hat, man werde die WM 2019 mit Gasly beenden. "Dieses Jahr ändern wir nichts mehr, das wollen wir so zu Ende fahren", sagte er noch vor zwei Wochen. Möglicherweise hat Gaslys Vorstellung in Ungarn, als dieser ein weiteres Mal von Verstappen überrundet worden war, die Galgenfrist verkürzt.

Es ist aber keineswegs das erste Mal, dass zwischen RB Racing und Toro Rosso während der Saison die Fahrer ausgetauscht wurden. Zuletzt war dies Daniil Kvyat 2016 passiert, der sein Cockpit an Verstappen verlor und – so wie jetzt Gasly – zurück zu Toro Rosso geschickt wurde. Eine Hoffnung für Pierre Gasly im Umgang mit seinem wankelmütigen Arbeitgeber aus Österreich: Der Russe gilt mittlerweile wieder als Anwärter für die Gasly-Nachfolge im Jahr 2020 und somit für eine zweite Chance im A-Team des Getränkekonzerns.

Drucken
Latifi am Freitag im FW42 Latifi am Freitag im FW42 2. Fr. Training 2. Fr. Training

Ähnliche Themen:

21.03.2019
Formel 1: Interview

Ex-Toro-Rosso-Pilot Jaime Alguersuari rechnet im Interview mit der Formel-1-WM ab und wirft seinem früheren Team Benachteiligung vor.

16.04.2018
GP von China

Dem letztlich rennentscheidenden Crash zwischen den Toro-Rosso-Piloten Gasly und Hartley in China ist eine Teamorder vorausgegangen.

15.09.2017
Formel 1: News

Die Scuderia Toro Rosso soll von 2018 bis 2020 mit Honda-Aggregaten antreten – RB Racing könnte Renault bald verlieren und folgen.

Grand Prix von Belgien

Vorberichte

+ Freitag

+ Samstag

+ Sonntag

Zwei Herzen IAA 2019: Skoda Superb iV

Der Skoda Superb iV ist das erste Hybrid-Fahrzeug der Tschechen. Ein Plug-in-Hybrid, der bis zu 56 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

Cooler Cupra Cupra Ateca 2.0 TSI DSG 4Drive - im Test

Die neue Marke des VW-Konzerns macht schon mit dem kupferfarbenen, agressiven Logo deutlich, worum es geht. Wir testen den Cupra Ateca.

Austrian Rallye Legends "Wettergott" meint es gut mit ARL

Ab Donnerstag genießen Fans und Aktive wieder das gute, alte Rallye-Flair - der "Wettergott" meint es gut mit der sechsten Ausgabe der Austrian Rallye Legends.