Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Monaco

Roter Stern bleibt dauerhaft

Laut Toto Wolff wird ab sofort immer ein roter Stern als Erinnerung an Niki Lauda auf den Mercedes-F1-Autos prangen.

Der rote Stern auf den Mercedes-Autos, der beim Grand Prix von Monaco an den kürzlich verstorbenen Aufsichtsratsvorsitzenden Niki Lauda erinnern soll, ist keine einmalige Hommage. Vielmehr soll einer der Mercedes-Sterne auf den Formel-1-Autos dauerhaft im Rot der berühmten Lauda-Kappe erstrahlen.

Das hat Teamchef Toto Wolff am Samstag nach der Doppel-Pole im Qualifying bestätigt: "Der rote Stern wird für immer am Auto bleiben." Der Lauda-Stern soll dauerhaft an den wichtigen Beitrag erinnern, den Lauda in der Erfolgsära des deutsch-britischen Rennstalls geleistet hat.

Eine solche dauerhafte Hommage ist in der Formel 1 selten. Das Williams-Team ist ein anderes Beispiel. Seit dem Tod von Ayrton Senna beim Grand Prix von San Marino in Imola 1994 fährt das Senna-S bei jedem Rennen mit.

Die anderen Tribut-Aktionen des Mercedes-Teams werden hingegen nur in Monaco stattfinden. Zum Beispiel das rot eingefärbte Halo mit Schriftzug "Niki, wir vermissen dich", die Lauda-Unterschrift auf der Nase, die schwarzen Armbinden oder die rote Lauda-Kappe an der Wand mit den Headsets für den Boxenfunk.

Darüber hinaus plant das Team für das Rennen in Monaco keine weiteren Tribute. "Es sei denn, uns fällt noch etwas ein, was Niki Lauda wirklich gerecht wird", sagt Wolff.

Seitens des Rechteinhabers und des Veranstalters ist vor dem Start eine Trauerminute geplant. Außerdem wurden die Fans aufgefordert, nach Möglichkeit rote Kappen zu tragen oder Lauda auf andere Art und Weise zu feiern. Zum Beispiel mit einem Hupkonzert der Jachten am Hafen während der Auslaufrunde nach dem Grand Prix.

Drucken
Renault mit Motorproblemen Renault mit Motorproblemen Bottas enttäuscht Bottas enttäuscht

Ähnliche Themen:

28.05.2017
Grand Prix von Monaco

Eigentlich schaffte es McLaren in Monaco ins Q3, doch Strafversetzungen für Jenson Button (+15) und Stoffel Vandoorne (+3) versauen die Party.

14.04.2013
GP von China

Niki Lauda hat verraten, dass Pirelli ab dem Spanien-Grand Prix neue Reifen zum Einsatz bringt, deren Reifenabbau wenig rapide vonstattengeht…

10.04.2013
Formel 1: Analyse

Im Bild der wütende Vettel nach der Stallkollision 2010. Jetzt hat ein deutscher Mentalcoach das Podiumsinterview von Sepang analysiert…

Grand Prix von Monaco

+ Donnerstag

+ Freitag

Samstag

+ Nachberichte

Mehr Druck Aufgepowertes Sondermodell: Alpine A110S

Die sportliche Sonderedition Alpine A110S erhält dank eines um 0,4 Bar erhöhten Ladedrucks 40 PS mehr und kommt damit auf würdige 292 PS.

WEC: Le Mans Alonso und Co. siegen glücklich

Spätes Toyota-Drama um Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose Maria Lopez - Sebastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso erben Sieg.

Vielseitiger Klassiker Triumph Scrambler 1200 XE - erster Test

Die neue Triumph Scrambler 1200 XE fühlt sich auf Asphalt und auf losem Untergrund gleich gut an. Der Bonneville-Twin ist ein Sahnestück.

Doppelherz Hyundai Kona jetzt auch als Hybrid

Als Verbrenner und Stromer gibt es den Hyundai Kona bereits. Nun gesellt sich eine Version mit dem aus dem Ioniq bekannten Hybrid-Antrieb hinzu.