Autowelt

Inhalt

Da spielt die Musik!

Der kleine Honda konnte schon einmal überzeugen, jetzt haben wir der Automatik-Version auf den Zahn gefühlt und sind wieder positiv überrascht worden.

Walter Reburg

Seit Sommer 2002 gibt es den Honda Jazz auch mit einem stufenlosen CVT Automatik-Getriebe und sequentieller 7-Gang Sport-Schaltung. Nachdem wir schon von der Schalt-Version angetan waren, wollten wir schauen, wie das CVT-Getriebe dem kleinen Honda steht.

Nachdem es sich dabei nicht um ein herkömmliches Automatik-Getriebe handelt, war die Spannung umso größer. Ein stufenloses Automatikgetriebe gibt es zwar schon seit Jahrzehnten, in Verbindung mit der sequentiellen 7-Gang Sport-Schaltung ist es jedoch in dieser Fahrzeugklasse einzigartig.

Unter der Haube werkt wieder der bekannte 1,4 Liter Benzinmotor mit 83 PS. Gerade in Kombination mit der Automatik ergibt sich eine harmonische Mischung. Der Motor ist zwar bei hohen Drehzahlen relativ rauh, entschädigt aber mit guten Fahrleistungen.

Lediglich der Verbrauch könnte etwas bescheidener sein. Mit rund 8,3 Litern auf 100 Kilometer ist der Jazz kein Sparmeister. Eine Dieselversion gibt es zudem leider nach wie vor nicht, was noch besseren Verkaufszahlen sicher nicht dienlich ist.

Dafür lässt die Ausstattung in der von uns getesteten „ES“ Version kaum Wünsche offen. Neben elektrischen Fensterhebern, elektrischer Servolenkung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und Leichtmetallfelgen, ist auch schon eine Klimaanlage mit dabei.

Dazu gibt es (ein für diese Fahrzeugklasse) sensationelles Raumangebot und viele praktische Ablagen. Der Jazz stellt da so manch größeres Auto in den Schatten.

Umso erfreulicher: Der Preis bleibt im Rahmen. Mit 17.655,- € ist der Jazz 1,4i ES CVT zwar nicht billig, in anbetracht von Ausstattung und Raumangebot jedoch ein fairer Deal.

Mehr Testdetails sowie Fotos finden Sie in der rechten Navigation!

Drucken
Testurteil Testurteil Innenraum Innenraum

Honda Jazz 1,4 ES CVT – im Test

- special features -

Formel 1: News Pérez tritt für Budgetobergrenze ein

Eine Deckelung der Teametats gilt als zentrales Ziel der neuen F1-Eigner. Für sein Team Force India würde sie Sergio Pérez begrüßen.

Rallycross-WM: News Testfahrten auf WM-Strecken limitiert

Die Rallycross-WM strafft ihr Reglement erneut: Teams dürfen 2018 nur noch drei Mal auf Kursen testen, die im Kalender aufscheinen.

EICMA-ABC EICMA: Alle Motorrad-Neuheiten 2018

Der Gang durch die Messehallen fördert viele Neuheiten zutage, die Vorfreude auf die kommende Saison wecken. Hier ein kleines EICMA-ABC.

Rallye: News Škoda stellt Fahrerkader für 2018 vor

Angeführt von Škoda-Urgestein Kopecký und WRC2-Meister Tidemand kommen auch auf den zweifachen DRM-Champion Kreim neue Aufgaben zu.