Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Monaco

Hamilton gewinnt in Monaco

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Monaco für sich entschieden und damit den sechsten Mercedes-Erfolg im sechsten Rennen eingefahren.

Trotz zahlreicher Jammereien am Funk hielt er auf uralten Medium-Reifen Max Verstappen seit einer frühen Safety-Car-Phase hinter sich. Verstappen hatte seinerseits eine 5-Sekunden-Zeitstrafe im Gepäck, weil er gegen Valtteri Bottas eine "Unsafe Release" produziert hatte, sodass Sebastian Vettel am Ende Rang zwei einfahren konnte. Damit ist zumindest die Doppelsieg-Strähne der Silberpfeil-Piloten beendet, denn Bottas wurde nach einem zusätzlichen Reparaturstopp "nur" Dritter.

Verstappen wurde am Ende auf Rang vier gewertet. Für Lokalmatador Charles Leclerc endete das Rennen nach nicht einmal 20 Runden. Eine Runde nachdem er sich in einem gewagten Manöver in der Rascasse an Romain Grosjean vorbeigedrängt hatte, versuchte er das gleiche Manöver gegen Nico Hülkenberg - mit fatalen Folgen. Bei der Kollision fing sich Leclerc einen Reifenschaden ein.

Auf dem Weg in die Box zerstörte er sich durch den kaputten Reifen noch größere Teile des Autos und verteilte diese auf der Strecke, was das Safety-Car notwendig machte und bei fast allen Fahrern den einzig geplanten Boxenstopp triggerte. Leclerc probierte es noch einmal mit neuen Reifen, stellte seinen Ferrari aber kurz darauf ab.

Drucken
Die besten Bilder Die besten Bilder Resultate 1./2. fr. Training Resultate 1./2. fr. Training

Ähnliche Themen:

26.03.2018
GP von Australien

Deutsche Autohersteller und Software – das wird wohl keine Liebesgeschichte mehr; in Melbourne soll sie den Rennsieg gekostet haben.

27.08.2017
Formel 1: Interview

Toto Wolff schließt eine Teamtaktik ab sofort nicht mehr aus, will sich aber nicht generell festlegen, sondern im Rennen je nach Fall entscheiden.

10.12.2016
GP von Abu Dhabi

Toto Wolff schwenkt um: Die (ohnedies vergebliche) Stallorder für Lewis Hamilton beim WM-Finale in Abu Dhabi sei ein Fehler gewesen.

Grand Prix von Monaco

+ Donnerstag

+ Freitag

+ Samstag

Nachberichte

Luftiges Erlebnis Porsche Carrera S Cabriolet - im Test

Wir testen das Porsche 911 Carrera S Cabriolet - mit 450 PS und ruckzuck zu öffnendem elektrischen Faltverdeck. Noch dazu in Racinggelb.

Neue Zeitrechnung Jubiläum: 20 Jahre Porsche 911 GT3

1999 wurde auf dem Genfer Salon der erste Porsche 911 GT3 enthüllt. Ein kompromissloses Leichtgewicht-Sportmodell mit Saugmotor ist er bis heute.

GT Masters: Nürburgring Lamborghini siegt auch am Sonntag

Lamborghini-Doppelschlag: Rolf Ineichen und Franck Perera siegen beim Sonntagsrennen des GT-Masters von der Pole-Position aus.

Offen für Gatsch IAA 2019: Volkswagen T-Roc Cabrio

Offenes Fahren wird bei Volkswagen rustikal. Aus Osnabrück kommt künftig das erste Crossover-Cabriolet in der Kompaktklasse - als VW T-Roc Cabrio.