Formel 1

Inhalt

Grand Prix von Kanada

Williams: Latifi im Freitagseinsatz

Nicholas Latifi wird in Kanada das erste Training für Williams bestreiten. Der Formel-2-Titelkandidat hofft für 2020 auf das Cockpit.

Ob Robert Kubica auch im nächsten Jahr noch für Williams in der Formel-1-WM antreten wird, steht noch nicht fest. Sportlich hätte sich der Pole sein Comeback gewiss anders vorgestellt: zum einen, weil Williams in dieser Saison komplett hinterherfährt; zum anderen, weil er auch selbst meist deutlich hinter seinem Rookie-Teamkollegen George Russell liegt.

Mit Nicholas Latifi wartet bereits der nächste Nachwuchsrennfahrer auf seine Chance bei Williams. Der Kanadier ist offiziell Testpilot beim britischen Team, führt für DAMS die Fahrerwertung der Formel-2-Meisterschaft 2019 an und darf nun auch seinen ersten Einsatz an einem Grand-Prix-Wochenende für den Formel-1-Rennstall bestreiten.

Latifi wird Kubica im ersten freien Montréal-Training ersetzen. "Nicholas wird voll in unsere Rennvorbereitungen involviert sein und neben George wichtige Tests mit neuen Teilen absolvieren", kündigte Chefrenningenieur Dave Robson an. Latifi war bereits 2018 an fünf Freitagen für Force India im Einsatz und freut sich schon auf sein erstes Training für Williams.

"Das wird noch einmal für zusätzliche Aufregung sorgen, aber trotzdem bleibt das Ziel das gleiche", sagte er über seinen Auftritt vor Heimpublikum. "Ich möchte gute Arbeit für das Team leisten und ihm die notwendigen Rückmeldungen für das zweite Training liefern."

Latifi hat bereits drei Testtage in Barcelona sowie Bahrain für Williams absolviert und soll laut Vertrag heuer noch zu fünf weiteren Freitagseinsätzen kommen.

Drucken
Neues und Altbewährtes Neues und Altbewährtes Ferrari schreibt WM ab Ferrari schreibt WM ab

Ähnliche Themen:

12.10.2019
Grand Prix von Japan

Japan 2004, 2010 und 2019: Bereits zum dritten Mal in wenigen Jahren wird das Qualifying in Suzuka am Sonntag ausgetragen - Die Fahrer freuen sich.

20.06.2019
Grand Prix von Kanada

Das Rätsel um den Ausfall von Lando Norris in Kanada ist gelöst: Überhitzte Bremsen am McLaren führten zum Bruch der Radaufhängung.

16.06.2019
GP von Kanada

Renault-Teamchef Cyril Abiteboul fordert, nach Situationen wie in Kanada konkret auf Probleme zu reagieren und diese nicht nur kurz zu diskutieren.

Grand Prix von Kanada

Vorberichte

+ Freitag

+ Samstag

+ Sonntag

Nachberichte

Motorsport: Interview Auer setzt vermehrt auf die Langstrecke

Wie von Helmut Marko empfohlen, will Lucas Auer künftig mehr Langstreckenrennen bestreiten; in Japan möchte er noch Dritter werden.

Alltags-Ass Kymco X-Town 300i ABS - im Test

Der Kymco X-Town 300i ABS ermöglicht den Zugang ins Segment der Kraftroller mit überschaubarem finanziellen Aufwand. Im Test.

Vier gewinnt Facelift Mitsubishi ASX: wieder mit 4WD

Mit dem aktuellen Facelift und einer neuen 150-PS-Motorisierung kommt auch der optionale Allradantrieb wieder zurück in den Mitsubishi ASX.

WRC: Australien-Rallye Citroën plant drittes WRC fürs Finale

Citroën wird in Australien einen dritten C3 WRC für Mads Østberg einsetzen, falls sich Sébastien Ogier noch im Titelkampf befindet.