Motorsport

Inhalt

GT Masters: Spielberg

Bachler: Stark bis zum Reifenschaden

Der Steirer war heute der tragische Held – erneut tolle Leistung blieb unbelohnt – der Grund war ein Reifenschaden kurz vor Ende.

Bildquelle: Klaus Bachler

Auch am heutigen zweiten Tag der dritten Station zum ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in Spielberg zeigte sich Klaus Bachler von seiner besten Seite – leider blieb die erneut starke Leistung unbelohnt: Für den Steirer kam kurz vor dem Ende nach einem Reifenschaden das vorzeitige Aus – und damit blieben auch wichtige Punkte für die Meisterschaft liegen...

Gestern als Dritte noch am Podium, war die Ausgangsposition für das heutige Rennen ungleich schlechter als gestern. Denn Bachlers Teamkollege Timo Bernhard kam im Qualifying nur auf Platz 18. Der Deutsche bestritt mit dem Porsche 911 GT3 vom KÜS Team75 Bernhard dann auch den ersten Teil des Rennens, übergab auf P16 an Bachler, der dann auf Anhieb mächtig Gas gab, einen Platz nach dem anderen gutmachte, bereits auf Platz 8 lag, dann rund acht Minuten vor dem Ende auch an Fabian Vettel vorbeiging. Der Deutsche fuhr ihm bei dem Manöver in die Seite, Klaus konnte gerade noch korrigieren, kam dann in Kurve 1 leicht von der Strecke ab, und sammelte dabei scheinbar einige Dinge auf, die dann zum Reifenschaden und frühzeitigem Aus sorgten.

Klaus Bachler: „Wirklich sehr schade, dass das jetzt so ausgegangen ist. Denn ich bin mir sicher, dass es in den letzten Minuten noch weiter nach vorne gegangen wäre. Aber auch solche Dinge passieren eben. Mit meinem Speed bin ich total happy, meine Leistung an diesem Wochenende war top – und das sage ich aus Überzeugung. Denn acht Plätze machst du in dieser Meisterschaft nicht leicht gut. Und das gestrige Podium spricht für sich.“

Drucken
Bericht Auer 2 Bericht Auer 2 Rennen 2 Rennen 2

Ähnliche Themen:

28.04.2019
GT Masters: Oschersleben

Der Österreicher Klaus Bachler erreicht nur ein Punkt beim ADAC GT-Masters-Auftakt in Oschersleben, das Glück war diesmal nicht auf seiner Seite.

28.04.2019
GT Masters: Oschersleben

Grasser-Pilot Mirko Bortolotti startet beim zweiten Rennen des GT-Masters-Saisonauftakts 2019 in Oschersleben von der besten Startposition.

27.04.2019
GT Masters: Oschersleben

Corvette-Piloten sichern sich Sieg im Samstagsrennen. Drei Audi-Duos auf den weiteren Positionen, Regen in Schlussphase sorgt für Dramatik.

GT Masters: Spielberg

Die Zwei Neu: Fiat 500 Star und Fiat 500 Rockstar

Neues Modelljahr, neues Glück: Mit Fiat 500 Star und Fiat 500 Rockstar betreten zwei neue Top-Versionen des Bestsellers 500 die Bühne.

Formel 1: News Verstappen hofft auf kleine Fortschritte

Max Verstappen glaubt, dass RBR-Honda nicht so weit von der Spitze weg ist: Bereits mit kleinen Verbesserungen könne man vorne angreifen.

Vielseitiger Klassiker Triumph Scrambler 1200 XE - erster Test

Die neue Triumph Scrambler 1200 XE fühlt sich auf Asphalt und auf losem Untergrund gleich gut an. Der Bonneville-Twin ist ein Sahnestück.

Rallye-WM: News Rallye-WM setzt ab 2022 auf Hybrid-WRCs

Die FIA hat die Spezifikation der nächsten WRC-Generation ab 2022 beschlossen: Hybridmotoren sind Pflicht, reine Prototypen erlaubt.