Motorsport

Inhalt

OÖ. Autoslalomcup: Wolfern

Vorschau: 4. Lauf zum 33. OÖ. Slalomcup

Der vierte Lauf zum 33. internationalen oberösterreichischen Automobilslalomcup wird am 25. August in Wolfern über die Bühne gehen.

Fotos: Christian Kellermayr

Nachdem der MSC Haag seinen Slalom im Sägewerk Ströbitzer aus Platzgründen absagen musste, wird der vierte Lauf zum 33. internationalen oberösterreichischen Automobilslalomcup am 25. August 2019 in Wolfern über die Bühne gehen. Patrick Stingl und sein PS-Motorsport-Team geben sich schon im Vorfeld alle Mühe, um ihre Veranstalterpremiere so perfekt wie möglich über die Bühne zu bringen.

So hat man sich auch die Unterstützung erfahrener Leute wie Ady 'Atcy' Janaczek, Harald Dorfbauer, Andreas Stollnberger und Johann Forster gesichert, um nur einige zu nennen. Mit der erstmals ausgeschriebenen Classic Trophy und einem 4D-Simulator, auf dem jeder – egal ob groß oder klein – seine Fähigkeiten als Rennfahrer unter Beweis stellen kann, hat man sich auch gleich einige Neuerungen einfallen lassen.

Für alle, die lieber real statt virtuell einmal Rennluft schnuppern wollen, wird es auch einen Leihwagen geben. Das Starterfeld dürfte beachtlich werden, denn neben zahlreichen Slalomgrößen haben auch einige bekannte Namen aus dem Bergrenn- und Bergrallyesport wie Andreas Perhofer mit seinem bärenstarken Sabaru Impreza ihr Kommen zugesagt, was auch sportlich für noch mehr Würze sorgen wird als die engen Zwischenstände ohnehin schon versprechen.

Besonders knapp ist das Klassement in der neuen Division I "Street", in der nach wie vor Hans Brei im Alfa MiTo in Front liegt. Günter Kuchta (MSC Haag) hat – 0,66 Punkte vor Reinhard Schatzl (Triple X Racing) – Rang zwei inne. 0,8 Punkte dahinter lauert Norbert Forster auf seine Chance, hat aber seinerseits nur einen Polster von 0,48 Punkten auf Werner Himsl.

Christian Kitzler (MSC Pyhrn-Priel) vor Martin Walcher (Rallye Club Steyr) und Raphael Kapeller heißt das Spitzentrio in der Division II "Sport". Auf Rang vier liegt derzeit Herbert Sommer (Oideiesenfreind) aus dem benachbarten Bayern vor Bettina Forster (FHRT/MSC Pyhrn-Priel), der bestplatzierten Dame.

In der Division III "Race" drücken die Motorsportler aus dem Raum Wels der Saison 2019 ihren Stempel auf: Hannes Huemer führt 0,63 Punkte vor Christian Kellermayr (KC Motorsport) und seinem Bruder Patrick. Auf Rang vier folgt der bis zum Melk-Lauf Gesamtführende Gerhard Millauer vor David Madlmayr, dem seinerseits Stefan Senoner mit nur 0,3 Punkten Rückstand im Nacken sitzt.

In der Division IV "Twingo Cup" haben mittlerweile 20 FahrerInnen gepunktet. Punktebester ist momentan Mario Perner (FTP Team Steyr) vor Gerhard Hirnschrodt, Helmut Tremetsberger (PSV Linz) und Markus Rötzer. Zwischenrang fünf wird wieder von einer schnellen Dame gehalten, nämlich Cornelia Schmid (Triple X Racing).

Die Voraussetzungen für eine spannende Fortsetzung des Cups sind also nahezu perfekt; bleibt nur mehr zu hoffen, dass auch das Wetter mitspielt und zahlreiche Zuseher nach Wolfern kommen.

Drucken

Ähnliche Themen:

01.05.2019
OÖ. Cup: Spital

Mit zwei Wertungsläufen in Spital am Pyhrn startete der int. oberösterreichische Slalomcup am 27./28. April in seine 33. Saison.

19.10.2016
OÖ. Slalomcup: Wolfern

Mit einem "Finale Furioso" hat am 16. Oktober 2016 in Wolfern der 30. internationale oberösterreichische Automobilslalomcup geendet.

04.07.2016
OÖ. Slalomcup: Barsling

Nach einem Monat Pause geht es zur Halbzeit des 30. int. oberösterreichischen Automobilslalomcups mit einem Doppelschlag weiter.

Rückenfreundlich Ford: AGR-Sitze für Mondeo, Galaxy & S-Max

Ab Herbst rüstet Ford seine Baureihen Mondeo, S-Max und Galaxy optional mit rückenfreundlichen Ergonomie-Sitzen samt AGR-Gütesiegel aus.

Formel 1: Interview Newey: "Nah dran" an Alonso-Verpflichtung

Adrian Newey verrät, dass Fernando Alonso um ein Haar Teamkollege von Vettel bei Red Bull geworden wäre - Er hätte gerne mit dem Spanier gearbeitet.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

WRC: Deutschland-Rallye M-Sport-Testfahrten mit Valtteri Bottas

Im Vorlauf der Deutschland-Rallye hat Valtteri Bottas, Mercedes-Pilot in der Formel-1-WM, den Ford Fiesta WRC von M-Sport getestet.