Motorsport

Inhalt

Rallycross-ÖM: Fuglau I

Motorsport im Sprintformat in Fuglau

Am 1./2. Juni gastieren Rallycrosser und Autocrosser wieder auf dem früheren Nordring in Fuglau nahe Horn; freier Eintritt unter 15.

Fotos: Walter Vogler

Über zwei Tage verteilt wird Anfang Juni in elf Klassen um den Einzug ins Finale gekämpft. Veranstalter des Wochenendes auf dem Rallycrosskurs in Fuglau, keine zehn Autominuten westlich von Horn, ist das Leru Motorsport Team 2 unter der Leitung der erfahrenen Rallycrosser Peter Freinberger und Jürgen Weiß.

Freinberger: "Zurzeit kommen stündlich neue Anmeldungen herein. Wir erwarten 100 bis 110 Starter aus Österreich und den angrenzenden Ländern. Fürs Rennen werden wir den Schotteranteil noch ein wenig erhöhen, um den Rallycrosscharakter mit dem Wechsel von Asphalt auf Schotter stärker hervorzuheben."

Anders als im Rallyesport fährt beim Rallycross Auto gegen Auto, man ist also mit einem Teil seiner Gegner gleichzeitig unterwegs – Kontakt ist dabei nicht unüblich. Einmal pro Rennen muss jeder Fahrer einen Umweg, die sog. 'Joker Lap' fahren, ein taktisches Element, dessen Zeitpunkt jeder Fahrer frei wählen kann. Nur die bestplatzierten FahrerInnen kommen in die nächste K.O.-Runde. Die einzelnen Rennen dauern selten mehr als drei Minuten, Aufwärmrunde gibt es keine.

Die Veranstaltung zählt zur österreichischen Staatsmeisterschaft im Autocross sowie zur österreichischen, zur zentraleuropäischen, zur tschechischen und zur slowakischen Rallycrossmeisterschaft. Als Lokalmatadoren für das Team JWRacing treten in der National 1600, der am härtesten umkämpften Klasse, Daniel Fasch, Keke Platzer sowie Christoph und Felix Wurz an. Der Sohn von Alexander Wurz kommt nach seinem Podestplatz beim ersten Rennen auf dem Wachauring mit Rückenwind nach Fuglau. Nennschluss ist am 25. Mai.

Die Warm-ups der Autocrosser und Trainings der Rallycrosser beginnen am Samstag (1. Juni) um 11 Uhr. Die ersten Vorläufe starten um 15:30 Uhr. Fortgesetzt werden die Vorläufe am Sonntag (2. Juni) ab 8 Uhr. In der Mittagspause gibt es ein absolutes Highlight: Um 12:30 Uhr präsentieren sich die Fahrer mit ihren Boliden in einer Parade den Zuschauern. Die Semifinalläufe gehen ab 14 Uhr über die Bühne, im Anschluss die Finalrennen.

Drucken

Ähnliche Themen:

10.04.2019
Rallycross-ÖM: Melk

Auf dem Wachauring findet eine internationale Doppelveranstaltung mit getrennter Punktevergabe statt, 82 Piloten haben dafür genannt.

10.04.2018
Rallycross-ÖM: Melk I

Am 14. April erfolgt auf dem Wachauring in Melk der Startschuss zur Rallycross-ÖM 2018 – die Veranstaltung zählt auch zur FIA CEZ.

19.09.2017
Rallycross-ÖM: Fuglau II

LERU-Team2 Motorsport präsentiert sich in Fuglau als Veranstalter; Franz und Alexander Wurz mit dem Lancia Stratos als Ehrengäste.

Evergreens bevorzugt Die Lieblings-Hits der Autofahrer

Welche Songs werden beim Autofahren am häufigsten gehört? Dieser Frage ist jetzt Seat nachgegangen. Mit teils überraschenden Ergebnissen.

Alfa storico Alfa Romeo bei der 37. Mille Miglia

Der Alfa Romeo 6C 1500 Super Sport ist einer von 44 Oldtimern der Marke, die in diesem Jahr bei der Mille Miglia Storico an den Start gehen.

Formel 1: Interview "Kann im Grunde zufrieden sein"

Obwohl er sich natürlich bessere Ergebnisse gewünscht hätte, ist Robert Kubica mit seiner eigenen Leistung im Reinen.

Elektro-Schrittmacher Elektro-Mercedes EQC - erster Test

Mercedes startet mit dem EDC ins Elektro-Zeitalter. Kann der die hohen Ansprüche an ein zukunftsweisendes E-Auto mit Stern erfüllen? Erster Test.