Motorsport

Inhalt

WEC: News

Ohne BMW: Langstrecken-WM mit MTEK?

BMW und MTEK gehen künftig getrennte Wege. Nun will Teamchef Ernest Knoors mit seinem Rennstall in die Langstrecken-WM zurückkehren.

Autoren: Jamie Klein, Markus Lüttgens, Gary Watkins

Die Zusammenarbeit zwischen dem Rennstall MTEK und BMW ist nach sechs Jahren beendet. Das bestätigte BMW-Motorsportchef Jens Marquart am vergangenen Wochenende am Rande des "Dream-Race" von Super GT und DTM in Fuji. "Wir haben darüber gesprochen, was wir machen können, konnten uns aber nicht einigen. Daher ist die Zusammenarbeit beendet", so Marquardt zu 'Motorsport-Total.com'.

MTEK war in der Saison 2018/19 Einsatzteam von BMW in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). Doch nach nur einer Saison ohne sportliche Erfolge hatte BMW das Werksprogramm mit dem M8 GTE im Frühjahr überraschend wieder beendet. MTEK war zuvor schon von 2013 bis 2015 mit BMW in der DTM angetreten.

Teamchef Ernest Knoors bestätigt gegenüber 'Motorsport-Total.com', dass er sich mit seiner Mannschaft nun nach "anderen Gelegenheiten" umsieht. "Am liebsten würden wir in der WEC bleiben, und dort gibt es in allen Klassen verschiedene Optionen", so Knoors. "Es ist aber noch zu früh, um etwas zu bestätigen. Vielleicht wissen wir Ende des Jahres mehr."

Auch räumlich ist die Trennung von BMW vollzogen. Die Werkstatt in der Nähe von München wurde aufgelöst. Aktuell operiert Knoors aus der Nähe von Amsterdam. Nach Angaben des Teamchefs seien "alle wichtigen Leute" im Team verblieben.

Drucken
Kalender: Teams reden mit Kalender: Teams reden mit Kalender: Teams reden mit Kalender: Teams reden mit

WEC: News

Heißer Vorgeschmack Für den Kundensport: BMW M4 GT3

Ab der 2022 erhalten Privatteams aus aller Welt Gelegenheit, im BMW M4 GT3 auf Basis der nächsten Generation des BMW M4 um Titel zu kämpfen.

Weltrekord 127.600 Euro für seltenen Ferrari-Prospekt

Ein US-Sammler, der anonym bleiben möchte, bezahlt bei Auktion in Deutschland 127.600 Euro für seltenen Prospekt des Ferrari 250 Europa.

Formel 1: News Was Ricciardo optimistisch stimmt...

Daniel Ricciardo sieht nicht nur beim Renault-Team ein großes Verbesserungspotential sondern auch bei ihm selbst als Fahrer...

Rallye-WM: Interview Ogier möchte Titel im Yaris WRC holen

Nach der zweiten Trennung von Citroën hat Sébastien Ogier erstmals für Toyota getestet. Tänaks Wechsel zu Hyundai versteht er nicht.