Motorsport

Inhalt

Platz 6 im zweiten Rennen

Das zweite Rennen für Marcus Zeiner und Markus Stancel im ADAC Logan Cup verlief nicht ganz nach Wunsch des Team Austria.

„Mehr als ein sechster Platz war leider nicht möglich, da wir das Setup nicht so optimal hingebracht haben“, erzählt Zeiner, „das Auto war sehr schwierig zu fahren, trotzdem muss man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Man darf nicht vergessen, dass die anderen Teams zum Teil schon seit 2005 in dieser Serie fahren“ – und Oschersleben ist quasi die Hausstrecke der Meisterschaft. Dementsprechend sind die Auto- und Streckenkenntnisse der Konkurrenz.

„Wir haben wieder wichtige Punkte als einziges österreichisches Team mitgenommen, in der Gesamtwertung liegen wir jetzt auf dem 5. Platz“ - für die kommenden Rennen hofft der Klosterneuburger auf den einen oder anderen Podestplatz, um gesamt in den Top 5 zu bleiben. Weiter geht es erst wieder im Juli, also gibt’s eine Pause, ehe dann die Sommerrennen beginnen.

Drucken

Zukunft der Mobilität 40. Wiener Motorensymposium: die Bilanz

40. Internationales Wiener Motorensymposium: Die Jubiläumsveranstaltung stand ganz im Zeichen des Umbruchs in der Automobilindustrie.

Volks-Porsche 50-jähriges Jubiläum: Porsche 914

1969 brachte Porsche mit dem 914 einen bezahlbaren Sportwagen auf den Markt, zum Jubiläum widmet ihm das Werksmuseum eine Sonderausstellung.

Formel 1: Nachruf Niki Lauda im Alter von 70 Jahren gestorben

Niki Lauda ist tot: "In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist".

ARC: Rallye St. Veit Manfred Hinterreiter: Tendenz steigend

Mit einem Erfolgserlebnis in Sankt Veit haben Hinterreiter/Tinschert den Grundstein für eine Topplatzierung in der ART 2019 gelegt.