Motorsport

Inhalt

WEC: News

López schon 2017 bei Toyota gesetzt

Der dreifache Tourenwagenweltmeister wechselt in die Langstrecken-WM, er soll bei Toyota unterschrieben haben.

Abseits des bevorstehenden Ausstiegs von Audi aus der Langstrecken-WM am Ende der Saison 2016 schreiten die Vorbereitungen der Konkurrenz weiter voran. Bei Porsche sucht man nach einem Nachfolger für Mark Webber, der seine Karriere beenden wird. Auch bei Toyota wird es Veränderungen im Fahrerkader geben – offenbar unabhängig vom etwaigen Einsatz eines dritten Autos.

Laut Autosport hat der dreifache Tourenwagenweltmeister José María López einen Vertrag bei den Japanern unterschrieben, der ihm Einsätze bei allen WM-Läufen des kommenden Jahres zusichert. Der Argentinier gilt seit Monaten als heißer Kandidat auf ein Toyota-Cockpit, nachdem er bei Testfahrten im LMP1-Auto überzeugen konnte. Wer aus dem bisherigen Fahrerkader für ihn Platz machen muss, ist derzeit noch unklar.

Gerüchten zufolge soll Stéphane Sarrazin im kommenden Jahr nur noch einzelne Rennen bestreiten. Der Franzose ist zwar der erfahrenste Mann bei Toyota, seine Leistungen sollen jedoch phasenweise schwankend gewesen sein. Neben Sarrazin könnte auch Anthony Davidson ein Wackelkandidat sein. Laut Toyota-Technikchef Pascal Vasselon hat man die Kaderplanungen für 2017 weitestgehend abgeschlossen; die entsprechende Verkündung könnte womöglich aber erst im Jänner erfolgen.

Auch aus dem Fahrerlager der Tourenwagen-WM gibt es Hinweise auf einen Wechsel von López in die Langstrecken-WM. "Er macht ja keinen Hehl daraus, dass er nach Le Mans gehen will", erklärte unlängst Serienboss Francois Ribeiro; der Franzose lobte López, der in knapp zwei Wochen in Katar seinen voraussichtlich letzten Tourenwagen-WM-Einsatz absolvieren wird, in den höchsten Tönen: "Sollte er zu Toyota gehen, wäre er schneller als alle anderen Toyota-Fahrer."

Drucken
López-Comeback möglich López-Comeback möglich Coronel erwägt Citroen-Wechsel Coronel erwägt Citroen-Wechsel

Ähnliche Themen:

16.06.2018
WEC: 24h Le Mans

Die Startphase in Le Mans gestaltete sich turbulent. Wie erwartet führt Toyota das Feld an, in der stark besetzten GTE ist Porsche tonangebend.

10.02.2017
Motorsport: News

Sebastien Loeb verrät, dass er vor dem Wechsel in die Tourenwagen-WM auch über einen Rücktritt nachgedacht hatte.

22.09.2016
Motorsport: News

Der vierfache Weltmeister aus Frankreich wird seine erfolgreiche Karriere in der Tourenwagen-WM nach der laufenden Saison beenden.

WEC: News

Klimavergleich Strom oder H2 - was ist klimafreundlicher?

Die Antwort auf die Mobilität der Zukunft lautet nicht E-Mobil oder Brennstoffzelle, sondern laut einer Fraunhofer-Studie sowohl als auch.

Formel 1: News Michael Masi bleibt FIA-Rennleiter

Obwohl es durchaus Kritik an Charlie Whitings Nachfolger als FIA-Rennleiter gab, bleibt Michael Masi vorerst bis Saisonende im Amt.

Stadt-Flitzer Kymco New People S 125i ABS - im Test

Passt mit seinen kompakten Ausmaßen perfekt in die Stadt: der Kymco New People S 125i ABS. Wir testen den wendigen Achtelliter-Scooter mit 11 PS.

Fitnesskur Wieder ein Facelift für den Mitsubishi ASX

Die Front des facegelifteten Mitsubishi ASX zeigt jetzt das aktuelle "Dynamic Shield"-Design, auch der Innenraum wurde komplett überarbeitet.