Motorsport

Inhalt

Motorsport: News

Button startet 2018 in der Super GT

Ex-Formel-1-Weltmeister Jenson Button wird seine Karriere in Japan fortsetzen und für Honda an der japanischen Super GT teilnehmen.

Bildquelle: SUPERGT.net

Jenson Button wird 2018 in der Super-GT-Serie an den Start gehen, wie im Rahmen einer jährlichen Honda-Veranstaltung zum Abschluss der Motorsportsaison in Motegi bekanntgegeben wurde. Button hatte bereits angekündigt, im kommenden Jahr wieder eine volle Saison bestreiten zu wollen. Heuer hatte er für seinen langjährigen Arbeitgeber nur einzelne Rennen absolviert, darunter ein einmaliges Formel-1-WM-Comeback mit McLaren in Monaco.

Der nun publik gemachte Vertrag schließt an das 1000-km-Rennen von Suzuka, an dem er heuer ebenfalls teilgenommen hat, an. Im August war der Brite beim Höhepunkt der GT-Rennserie am Start und hat sich von den Fahrzeugen und dem Umfeld begeistert gezeigt. "Das war in den vergangenen Jahren immer ein Traum von mir. Ich liebe diese Serie einfach. Ich bin in Suzuka ein Rennen gefahren, und das hat mich infiziert", erläuterte er die Beweggründe für seine Rückkehr.

"Dieses Jahr weg von der Formel 1 war das Beste, was ich tun konnte. Meine Liebe zum Motorsport ist wieder da", zeigte er sich überglücklich über den neuen Vertrag. "Meine Zeit in der Formel 1 war einfach vorbei, aber meine Liebe für den Motorsport an sich ist jetzt wirklich wieder da."

Seinem Vollzeitdebüt im Honda NSX blickt er voller Vorfreude entgegen: "Ich bin sehr aufgeregt wegen der kommenden Saison. Es stehen große Testfahrten und viel Arbeit an, damit wir nächstes Jahr konkurrenzfähig sind." Neben Honda treten in der japanischen Super GT auch Lexus und Nissan an. Für die Zukunft strebt die DTM auf Basis eines gemeinsamen Reglements eine engere Zusammenarbeit mit der Serie an.

Drucken
Button mit Super-GT-Ausflug Button mit Super-GT-Ausflug Button mit Super-GT-Ausflug Button mit Super-GT-Ausflug

Motorsport: News

Hinschauen lohnt sich Weltpremiere: neuer Kia ProCeed

Der Kia ProCeed wandelt sich in seiner neuen Generation vom Kompakt-Coupé zum schnittigen, aber praktischeren, fünftürigen Shooting Brake.

Formel 1: Interview Vandoorne: Chance auf Verbleib gering

Vandoorne vor Abschied: Keine konkreten Gespräche mit anderen Teams und bereits auf der Suche nach einem Cockpit in anderen Serien.

Aufgefrischter Alleskönner Neuer Jeep Cherokee - erster Test

Noch heuer startet die neueste Generation des Jeep Cherokee - kräftig aktualisiert in Sachen Design, Platzangebot, Konnektivität und Sicherheit.

WRC: Türkei-Rallye Thierry Neuville im Shakedown vorne

Der WM-Führende aus Belgien war in seinem Hyundai i20 WRC beim Shakedown, dem Auftakt der Türkei-Rallye, am schnellsten unterwegs.