Motorsport

Inhalt

GT Masters: News

Most komplettiert Rennkalender 2018

Das GT Masters wird 2018 erstmals in der Tschechischen Republik antreten, der Lausitzring fällt weg; Österreich-Gastspiel im Juni.

Bildquelle: ADAC Motorsport

Premiere in der Tschechischen Republik: Im kommenden Jahr wird das GT Masters erstmals im Autodrom Most starten. Der Traditionskurs nahe der tschechisch-deutschen Grenze, wo am 28./29. April die Saisonrennen drei und vier ausgetragen werden, komplettiert den Rennkalender des Jahres 2018.

Das GT Masters startet erneut mit offiziellen Testfahrten in Oschersleben (26. bis 28. März) in die neue Saison; das erste Rennwochenende findet zweieinhalb Wochen später (14./15. April) an selber Stelle statt. Bereits seit 2008 wird der Saisonauftakt nahe Magdeburg ausgetragen.

14 Tage später gastiert die inoffizielle deutsche GT3-Meisterschaft im Autodrom Most, das als 13. Rennstrecke in der Serienhistorie Austragungsort eines GT-Masters-Rennens wird. Der 4,212 Kilometer lange Kurs liegt wenige Kilometer hinter der Grenze zu Deutschland und rund 80 Kilometer nordwestlich von Prag. In den vergangenen Jahren wurde die Boxenanlage renoviert, zudem hat der Kurs eine neue Asphaltdecke erhalten.

GT-Masters-Kalender 2018

14./15. April — Oschersleben
28./29. April — Most
9./10. Juni — Spielberg
4./5. Aug. — Nürburgring
18./19. Aug. — Zandvoort
8./9. Sep. — Sachsenring
22./23. Sep. — Hockenheim

Drucken
Bernhard 2018 am Start Bernhard 2018 am Start Volles Starterfeld für 2018 Volles Starterfeld für 2018

GT Masters: News

Neues Leben Genfer Autosalon: neuer Opel Combo Life

Opel erneuert seinen Hochdach-Kombi Combo Life. Variabilität, großzügiges Platzangebot und vernünftiger Preis zeichnen den Neuen aus.

Formel 1: News Marko: Zweifel über WM-Titel 2018

Der Red-Bull-Motorsportkonsulent ist der Meinung, dass es dieses Jahr die Motoren der Weg zum Sieg sind und Mercedes noch im Vorteil ist.

X-Faktor Genfer Autosalon: neuer BMW X4

der BMW X4 kommt an. Kein Wunder also, dass die Münchener nun einen Nachfolger ins Rennen der Mittelklasse-SUV im Coupé-Design schicken.

WRC: Schweden-Rallye Nach SP 14: Meeke nach Kollision out

Während Thierry Neuville weiter das Feld anführt kollidieren Kris Meeke und Ott Tänak auf der SP; Tannert Heigl auf P3 der JWRC.