Motorsport

Inhalt

Motorsport: News

Porsche Carrera Cup startet ab 2018 beim GT Masters

Der Porsche Carrera Cup wird künftig fixer Bestandteil des GT Masters. Auch TCR Germany und die Formel 4 bleiben dem Paket erhalten.

Foto: ADAC Motorsport

Der Porsche Carrera Cup Deutschland startet ab 2018 im Rahmen des ADAC GT Masters. Deutschlands schnellster Markenpokal wird an sechs Rennwochenenden der "Liga der Supersportwagen" antreten und jeweils zwei Läufe austragen. Saisonstart ist vom 13. bis 15. April 2018 in der Motorsport Arena Oschersleben.

Der Porsche Carrera Cup Deutschland war bereits in den vergangenen Jahren sporadisch Gastserie im Rahmen des GT Masters. Ab der kommenden Saison wird Deutschlands ältester Markenpokal, der seit 1990 ausgetragen wird, fester Bestandteil der Veranstaltungsplattform GT Masters und 2018 bei allen deutschen Läufen sowie auf dem RB Ring (A) und in Zandvoort (NL) antreten.

Der Porsche Carrera Cup hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder als ein vielversprechendes Sprungbrett erwiesen: Zahlreiche später GT Masters-Piloten wie die ehemaligen Champions Sebastian Asch, René Rast oder Connor De Phillippi sammelten dort erste Erfahrungen im GT-Sportwagen.

"Wir freuen uns sehr, dass der Porsche Carrera Cup Deutschland ab der kommenden Saison beim GT Masters startet", so ADAC Motorsportchef Thomas Voss. "Dadurch werden die Events des GT Masters noch attraktiver. Den Fans bieten die Rennen des Porsche Carrera Cup immer beste Unterhaltung."

"Das GT Masters bietet eine ideale Plattform für den Porsche Carrera Cup Deutschland", sagt Oliver Köppen, Projektleiter Porsche Carrera Cup Deutschland. "Dies haben wir 2017 bei unseren beiden gemeinsamen Rennwochenenden erneut festgestellt. Daher ist es toll, dass wir die Zusammenarbeit nun für 2018 ausbauen. Der Kalender ist mit seinen anspruchsvollen Rennstrecken im In- und Ausland sehr attraktiv. Unsere Teams und Fahrer werden sich auf hochinteressante Events freuen können."

Die TCR Germany bleibt auch 2018 fester Bestandteil des Rahmenprogramms des GT Masters. Sie startet bei allen sieben Saisonläufen. Die Formel 4 tritt zusätzlich bei den vier Rennwochenenden in Deutschland sowie auf dem RB Ring in Österreich an. Bei vier Veranstaltungen im kommenden Jahr startet auch der Renault Clio Cup Central Europe, beim Finale in Hockenheim ist zudem der Formel Renault 2.0 Eurocup dabei.

GT Masters-Kalender 2018

13.04.-15.04.2018 Motorsport Arena Oschersleben
27.04.-29.04.2018 Autodrom Most (CZ)
08.06.-10.06.2018 Red Bull Ring (A)
03.08.-05.08.2018 Nürburgring
17.08.-19.08.2018 Circuit Zandvoort (NL)
07.09.-09.09.2018 Sachsenring
21.09.-23.09.2018 Hockenheimring Baden-Württemberg

Drucken

Kein bisschen alt Jubiläum: 40 Jahre Technorama Ulm

Old- und Youngtimer stehen im Mittelpunkt der Technorama Ulm. Das Publikum: Sammler, Ersatzteiljäger und interessierte Auto-Fans.

Hochbein & Co. Motorrad-Saison 2018: Übersicht, Teil 2

Für die Motorrad-Saison steht die Ampel auf Grün. In Teil 2 der Übersicht zeigen wir die Neuheiten von KTM, BMW, Triumph und Yamaha.

Über Stock und Stein SUV-Transporter: Dacia Duster Fiskal

Dacia bietet den Duster nun auch als Fiskal-LKW an. Mit Vorteilen wie Vorsteuerabzugsberechtigung und einer kürzeren Abschreibedauer.

ARC: Rallyesprint St. Veit Neubauer gewinnt souverän

Während Kärntens "Highlander" Alfred Kramer von der Motorelektronik in Stich gelassen wurde, sprangen die Kärntner Co-Piloten in die Bresche.