Motorsport

Inhalt

Motorsport: Interview

Rossi: Noch ein paar Jahre Autorennen

Valentino Rossi blickt in die Zukunft: Nach dem Ende seiner Karriere in der MotoGP-WM möchte er einige Jahre in Rennautos anhängen.

Auf dem Motorrad ist Valentino Rossi zweifellos eine Ikone, doch auch der Motorsport auf vier Rädern hat es dem Italiener angetan. "Ich habe Autos schon immer geliebt, habe mich dann aber zum Glück für eine Karriere im Motorradrennsport entschieden", sagte Rossi am Rande der Monza Rally Show, an der er heuer in einem Ford Fiesta WRC teilnimmt. "Ich mag dieses Wochenende einfach, weil es mir Gelegenheit gibt, ein Auto zu fahren." Der Vergleich zwischen dem Rallyeboliden und seiner Yamaha YZR-M1 aus der MotoGP-WM fällt eindeutig aus: "Das Fahrern mit dem Auto ist körperlich deutlich weniger anstrengend."

Auch deshalb blickt Rossi, dessen aktueller (und möglicherweise letzter) Vertrag mit dem Yamaha-Werksteam Ende 2018 ausläuft, schon einmal voraus: "Ich hoffe, dass ich nach dem Ende meiner MotoGP-Karriere noch ein paar Jahre Autorennen fahren kann, denn das ist eine große Leidenschaft von mir." Neben seinen schon traditionellen Auftritten in Monza hat Rossi in den vergangenen Jahren auch schon Formel-1-Autos von Ferrari getestet. Zudem gab es sporadische WRC-Gastauftritte in der Rallye-WM, und auch im GT-Sport hat sich der Italiener hin und wieder die Ehre gegeben.

Drucken
Rossi: Dakar oder Le Mans? Rossi: Dakar oder Le Mans? Rossi: Dakar oder Le Mans? Rossi: Dakar oder Le Mans?

Ähnliche Themen:

02.04.2017
Formel 1: Interview

Alexander Wurz gibt einen spannenden Einblick in die Anfänge seiner Sportler-Karriere - Erst BMX-Weltmeister, dann chronisch pleite als junger Rennfahrer.

23.10.2016
Rallye-WM: News

Volkswagen-Technikchef Francois-Xavier Demaison spricht im Interview über alternative Antriebe im Rallyesport und das WRC-Reglement für die Saison 2017.

Motorsport: Interview

All inclusive Mazda Plus Service für Faceliftmodelle

Wer ab September eines der vier neuen Facelift-Modelle Mazda2, Mazda6, CX-3 oder CX-5 least, bekommt die ersten drei Jahresservices gratis.

Ghibli & GT Maserati: Jubiläen bei den Classic Days

Im Park von Schloss Dyck stehen die Classic Days bevor. Maserati feiert dort gleich zwei Jubiläen: 50 Jahre Ghibli Spyder und 20 Jahre 3200 GT.

Formel 1: Interview Pérez: Klassendenken schadet Formel 1

Kevin Magnussen möchte auf einen frei erfundenen B-Titel losgehen; Sergio Pérez hält die Einteilung in zwei Klassen für schädlich.

Rallye-ÖM: News Knobloch/Rausch 2019 im Škoda Fabia R5

Nach der M1-Titelverteidigung erreichen Günther Knobloch und Co-Pilot Jürgen Rausch einen wichtigen Meilenstein in ihrer Karriere.