Motorsport

Inhalt

ELMS: News

41 Fahrzeuge für die ELMS 2018 genannt

Insgesamt 35 Prototypen – davon 17 LMP2-Boliden – und sechs GTE-Fahrzeuge treten in der Saison 2018 der European Le Mans Series an.

Insgesamt 41 Fahrzeuge werden am 15. April in Le Castellet die Saison 2018 der European Le Mans Series in Angriff nehmen. Die Organisatoren der Serie haben eine Nennliste mit 35 Prototypen der Kategorien LMP2 und LMP3 sowie sechs GTE-Autos der Marken Ferrari und Porsche präsentiert. Die Saison umfasst insgesamt sechs Rennen à vier Stunden. "Die ELMS festigt ihre Position als stärkste kontinentale Langstreckenserie", sagte ACO-Präsident Pierre Fillon.

In den Kampf um Gesamtsiege ziehen in diesem Jahr insgesamt 17 LMP2-Boliden, drei Chassishersteller (Dallara, Ligier/Onroak und Oreca) werden vertreten sein. Interessanter Neuzugang im Feld der LMP2-Klasse ist APR, dessen Oreca von Rebellion betreut wird. Die Portugiesen werden den Le-Mans-Zweiten Thomas Laurent einsetzen. Das bisherige Formel-2-Team Racing Engineering vollzieht den lang geplanten Schritt auf die Langstrecke. Für den Oreca der Spanier ist bislang nur Norman Nato als Fahrer bestätigt.

Roman Rusinovs G-Drive-Team will zwei Autos einsetzen. Der Russe teilt sich die Startnummer 26 mit den Profis Jean Éric Vergne und Matthieu Vaxivière. Die Regeln fordern den Einsatz von mindestens einem Amateur, doch Rusinov, der erneut auf Goldstatus eingestuft worden ist, will eine Ausnahme erwirken. Dragonspeed setzt Ben Hanley und Nicolas Lapierre neben Finanzier Henrik Hedman ein. United Autosports weitet sein Programm aus: Filipe Albuquerque, Sieger der 24h von Daytona 2018, und Phil Hanson teilen sich den Ligier-Gibson mit der Startnummer 22, im Schwesterauto (#32) agieren Hugo de Sadeleer und Will Owen.

Die LMP3-Kategorie zeigt sich mit 18 Fahrzeugen weiterhin als stabiles Element im Prototypenunterbau. Die GTE-Klasse hingegen hat nur sechs Fixstarter aufzuweisen, wobei heuer nur Ferrari 488 und Porsche 911 RSR zum Einsatz kommen werden.

Drucken

Ähnliche Themen:

18.05.2015
ELMS: Imola

Das Team TDS im Oreca-Nissan fuhr der Konkurrenz in Imola um die Ohren und siegte in der LMP2-Klasse klar. GTE: Lietz auf Rang drei.

20.07.2013
ELMS: Red Bull Ring

Thiriet/Beche gewannen das ELMS-Premierenrennen auf dem Red Bull Ring. Sensationelle Aufholjagd des Signatech Alpine-Teams auf Platz 2.

20.07.2013
ELMS: Red Bull Ring

Weil Nelson Panciatici unter gelber Flagge zur Top-Zeit gestürmt war, geht die Pole Position nach Steward-Entscheid an Turvey/Dolan.

Formel 1: Analyse Toro Rosso STR13 als rollendes Labor

Um RB Racing mit Blick auf 2019 dabei zu helfen, den Wechsel zu Honda reibungslos zu gestalten, opfert Toro Rosso die eigene Saison.

Wiederauferstehung Intermot 2018: Die wichtigsten Neuheiten

Zusammen mit der neuen Indian FTR 1200 ist die Suzuki GSX 1000 S Katana eines der großen Highlights der Intermot Köln 2018. Ein Rundgang.

Frischer Lademeister Premiere: neuer Mitsubishi L200 Pick-up

Mitsubishi präsentiert in Thailand die neueste Version seines Pick-ups L200 und feiert damit gleichzeitig das 40-Jahres-Jubiläum des Pick Up-Modells.

DRM: News Kalender für 2019 steht fest

Sieben gemeinsame Läufe von ADAC Rallye Masters und DRM, den Saisonauftakt Anfang März stellt die ADAC Saarland-Pfalz Rallye dar.