Motorsport

Inhalt

Rallye Dakar 2018

Toyota-Doppelführung beim Dakar-Auftakt

Nasser Al-Attiyah konnte die Eröffnungsetappe für sich entscheiden, Teamkollege Brinke auf Platz zwei. Peugeot mit frühem Rückstand...

Foto: Red Bull Content Pool

Mit einer zeitlichen Verzögerung im Vergleich zu den Motorrädern (siehe Bericht Matthias Walkner in der Navigation rechts oben) ging die Rallye Dakar 2018 am Samstag in Lima auch für die Autos los.

Die Route war dabei dieselbe wie für die Zweiradteams. Auf dem Weg in Richtung Süden nach Pisco galt es im Wüstensand insgesamt 272 Kilometer zurückzulegen, wovon die letzten 31 Kilometer gewertet wurden (Bildergalerie: Rallye Dakar 2018).

Den ersten Etappensieg in der Auto-Wertung holte sich Toyota-Fahrer Nasser Al-Attiyah, der auch im vergangenen Jahr die Auftaktetappe gewonnen hatte. Diesmal verwies der zweimalige Dakar-Sieger auf der kurzen Wertungsprüfung allen voran die Peugeot-Armada klar in die Schranken.

Dank einer Zeit von 21:51 Minuten hat Al-Attiyah einen Vorsprung von 25 Sekunden auf seinen Toyota-Teamkollegen Bernhard ten Brinke. An dritter Stelle rangiert der peruanische Lokalmatador Nicolas Fuchs (Borgward), gefolgt von zwei Mini-Piloten: Bryce Menzies (4.) und Nani Roma (5.).

Der beste Peugeot-Fahrer, Rekordsieger Stephane Peterhansel, hat nach der kurzen Auftaktetappe bereits 2:15 Minuten Rückstand auf Al-Attiyah und rangiert an elfter Stelle, nachdem er eigener Aussage zufolge "wie eine Oma gefahren" ist.
Peterhansels Peugeot-Teamkollegen Cyril Despres, Carlos Sainz und Sebastien Loeb liegen noch weiter zurück, wobei Loeb bereits 5:37 Minuten auf die Spitze fehlen. Am 3008 DKR des WRC-Rekordchampions versagten bereits drei Kilometer nach dem Start der WP die Bremsen.

Trucks: Tatra-Führung zum Auftakt

In der Truck-Wertung hat sich Alex Loprais (Tatra) mit Bestzeit auf der Auftaktetappe an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt. Der Tscheche war mit seiner Crew 22 Sekunden schneller als Martin van den Brink (Renault; 2.) und 29 Sekunden schneller als Vorjahressieger Eduard Nikolaev (Kamaz; 3.).

Top 10 der Auto-Wertung nach Etappe 1 von 14:
01. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) - 21:51 Minuten
02. Ten Brinke/Perin (Toyota) +25 Sekunden
03. Fuchs/Mussano (Borgward) +34
04. Menzies/Mortensen (Mini) +38
05. Roma/Bravo (Mini) +53
06. De Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +54
07. Alvarez/Howie (Toyota) +1:12 Minuten
08. Hirvonen/Schulz (Mini) +1:36
09. Przygonski/Colsoul (Mini) +1:45
10. Prokop/Tomanek (Ford) +2:04

Drucken
Bikes/Walkner Tag 1 Bikes/Walkner Tag 1 Endbericht Endbericht

Rallye Dakar 2018

Crossover-Stromer Kommt: Porsche Taycan Cross Turismo

Der nächste Elektrosportler von Porsche steht in den Startlöchern: Der Mission E Cross Turismo wird der Crossover-Bruder des Taycan.

Grand Prix der U.S.A. Hamilton mit Pole und halber Miete für Titel

Lewis Hamilton war im Qualifying in Austin erneut nicht zu schlagen, Vettel ist Zweiter, startet aber von Platz fünf. Aufhängungsbruch bei Verstappen.

Gelände wagen Skoda Kodiaq Scout 2.0 TDI 4x4 - im Test

Der Skoda Kodiaq Scout ist nicht nur optisch, sondern auch tatsächlich ein Typ für Ausflüge abseits geteerter Wege. Wir testen ihn mit 190-PS-TDI.

ARC: Herbstrallye Saisonabschluss vor Traum-Publikum

Wagner gewinnt die grandios besuchte Herbst Rallye 2018, Lambrecht belegt den zweiten Platz. Dritter wurde Zeiringer mit Beifahrerin Stampfl.