Motorsport

Inhalt

Rallye Dakar 2018

Toyota-Doppelführung beim Dakar-Auftakt

Nasser Al-Attiyah konnte die Eröffnungsetappe für sich entscheiden, Teamkollege Brinke auf Platz zwei. Peugeot mit frühem Rückstand...

Foto: Red Bull Content Pool

Mit einer zeitlichen Verzögerung im Vergleich zu den Motorrädern (siehe Bericht Matthias Walkner in der Navigation rechts oben) ging die Rallye Dakar 2018 am Samstag in Lima auch für die Autos los.

Die Route war dabei dieselbe wie für die Zweiradteams. Auf dem Weg in Richtung Süden nach Pisco galt es im Wüstensand insgesamt 272 Kilometer zurückzulegen, wovon die letzten 31 Kilometer gewertet wurden (Bildergalerie: Rallye Dakar 2018).

Den ersten Etappensieg in der Auto-Wertung holte sich Toyota-Fahrer Nasser Al-Attiyah, der auch im vergangenen Jahr die Auftaktetappe gewonnen hatte. Diesmal verwies der zweimalige Dakar-Sieger auf der kurzen Wertungsprüfung allen voran die Peugeot-Armada klar in die Schranken.

Dank einer Zeit von 21:51 Minuten hat Al-Attiyah einen Vorsprung von 25 Sekunden auf seinen Toyota-Teamkollegen Bernhard ten Brinke. An dritter Stelle rangiert der peruanische Lokalmatador Nicolas Fuchs (Borgward), gefolgt von zwei Mini-Piloten: Bryce Menzies (4.) und Nani Roma (5.).

Der beste Peugeot-Fahrer, Rekordsieger Stephane Peterhansel, hat nach der kurzen Auftaktetappe bereits 2:15 Minuten Rückstand auf Al-Attiyah und rangiert an elfter Stelle, nachdem er eigener Aussage zufolge "wie eine Oma gefahren" ist.
Peterhansels Peugeot-Teamkollegen Cyril Despres, Carlos Sainz und Sebastien Loeb liegen noch weiter zurück, wobei Loeb bereits 5:37 Minuten auf die Spitze fehlen. Am 3008 DKR des WRC-Rekordchampions versagten bereits drei Kilometer nach dem Start der WP die Bremsen.

Trucks: Tatra-Führung zum Auftakt

In der Truck-Wertung hat sich Alex Loprais (Tatra) mit Bestzeit auf der Auftaktetappe an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt. Der Tscheche war mit seiner Crew 22 Sekunden schneller als Martin van den Brink (Renault; 2.) und 29 Sekunden schneller als Vorjahressieger Eduard Nikolaev (Kamaz; 3.).

Top 10 der Auto-Wertung nach Etappe 1 von 14:
01. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) - 21:51 Minuten
02. Ten Brinke/Perin (Toyota) +25 Sekunden
03. Fuchs/Mussano (Borgward) +34
04. Menzies/Mortensen (Mini) +38
05. Roma/Bravo (Mini) +53
06. De Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +54
07. Alvarez/Howie (Toyota) +1:12 Minuten
08. Hirvonen/Schulz (Mini) +1:36
09. Przygonski/Colsoul (Mini) +1:45
10. Prokop/Tomanek (Ford) +2:04

Drucken
Bikes/Walkner Tag 1 Bikes/Walkner Tag 1 Endbericht Endbericht

Rallye Dakar 2018

Silber-Hochzeit Röhrl: 25 Jahre Porsche-Repräsentant

Seine Meinung hat Gewicht: Walter Röhrl ist seit 25 Jahren als Entwickler und Repräsentant für Porsche im Einsatz - 70 Jahre und kein bisschen langsam.

Formel 1: News Europa: Startzeiten stehen zur Debatte

Kein fixer 14-Uhr-Termin mehr? Teams, FIA und Eigner wollen diese Option nebst anderen Themen im Rahmen der Strategiegruppe bereden.

Brandneuer Oldtimer Super Scout: Bike-Oldtimer mit 200 PS

Zwei schwedische Bastler kombinierten einen klassischen Board Track Racer aus den frühen 1900er Jahren mit aktueller 200-PS-Technik.

Rekordverdächtig Detroit Auto Show: Nissan Xmotion

Robust und doch filigran im Detail: die Nissan SUV-Studie Xmotion - insgesamt sind sieben Bildschirme verbaut und sechs Sitze in drei Reihen.