Motorsport

Inhalt

WEC: News

Glickenhaus bestätigt Zwei-Wagen-Team

Das Glickenhaus-Team wagt den Vorstoß und gibt als erster Rennstall ein Programm für die Langstrecken-WM-Saison 2020/21 bekannt.

Die Zukunft der Langstrecken-WM nimmt Gestalt an: Nachdem in den vergangenen Wochen erste Details zum veränderten (und mutmaßlich kostengünstigeren) Reglement der Topklasse ab der Saison 2020/21 durchgedrungen sind, gibt es nun das erste konkrete Bekenntnis eines Rennstalls.

Die in New York ansässige Scuderia Cameron Glickenhaus bestätigte den Einsatz eines Zwei-Wagen-Teams in der Langstrecken-WM ab 2020/21. "Wir haben schon jetzt genügend Informationen, um zu wissen, dass sich alles im Rahmen unserer Design- und Ingenieursmöglichkeiten abspielen wird", sagte James Glickenhaus gegenüber DailySportsCar.

Zum Einsatz kommen wird demnach der SCG007. Gebaut wird das Auto nicht in den USA, sondern in der Rennabteilung im italienischen Turin. Als Antrieb favorisiert James Glickenhaus ein Aggregat von General Motors. Glickenhaus ist bislang der einzige, der sich konkret zu einem solchen Projekt bekennt.

Sportwagenhersteller wie BMW oder McLaren haben damit zwar kokettiert, eine offizielle Bestätigung lässt aber noch auf sich warten. "Ich freue mich darauf, einige ganz große Namen in der Startaufstellung zu treffen und hoffe, dass unser Bekenntnis auch andere ermutigt, diesen Schritt zu tun", so James Glickenhaus.

Drucken
2018: Peugeot statt Audi? 2018: Peugeot statt Audi? Ginetta-Team in der Krise Ginetta-Team in der Krise

Ähnliche Themen:

09.08.2018
WEC: News

Schlechte Nachrichten für die Langstrecken-WM: Ferrari und Ford sind aus den Gesprächen über die LMP1-Nachfolgeklasse ausgestiegen.

26.07.2018
WEC: News

Die Scuderia Cameron Glickenhaus plant mit dem Verkauf von Sportwagen später ein LMP1-Projekt in der Langstrecken-WM zu finanzieren.

WEC: News

Scharfer Dreier Premiere in Los Angeles: BMW M340i xDrive

Die Sportversion M340i der künftigen BMW 3er-Limousine - jene unter dem "echten" M3 - bringt es auf muntere 374 PS. Weltpremiere in Los Angeles.

Heiß auf Eis Comeback: GP Ice Race Zell am See

Die Neuauflage des Eisrennens in Zell am See (1937-1974) geht im Jänner 2019 mit modernen Rallye-Boliden und legendären Klassikern in Szene.

Dauerbrenner Suzuki Vitara erhält ein Facelift

Anlässlich seines 30. Geburtstags erhält der Suzuki Vitara ein Update. Erkennbar am neuen Gesicht, neuen Motor und neuen Assistenzsystemen.

Rallye W4 2018 Startschuss zur Premiere

Die erste Rallye W4 im Raum Horn beginnt heute Abend in der MJP Arena von Fuglau nach einer elitären nostalgischen Exhibition Group mit 13 Autos.