Motorsport

Inhalt

Formel 2: Interview

Fortecs F2-Einstieg nur aufgeschoben?

Mangels zahlungskräftiger Fahrer wird die Formel-2-Saison 2018 ohne Fortec stattfinden, es soll sich bloß um eine Auszeit handeln.

Der plötzliche Verzicht auf die Formel-2-Saison 2018 soll nicht das Ende der Ambitionen des Fortec-Teams in der Serie bedeuten. Stattdessen soll der Einstieg lediglich um ein Jahr verschoben werden, erklärte Teamchef Richard Dutton. Fortec war erst Ende der Vorsaison als neues F2-Team bestätigt worden, machte im Winter aber einen Rückzieher.

Wie auch Racing Engineering steht man nun nicht mehr auf der Nennliste der Formel-2-Meisterschaft 2018, wodurch das Feld wieder auf 20 Teilnehmer geschrumpft ist. "Wir haben es für ein Jahr auf Eis gelegt", betonte Dutton. "Es stimmt nicht, dass wir es überhaupt nicht machen werden; wir werden es nur nicht 2018 machen", so der Teamchef über die weitere Teilnahme am Championat.

Als Grund für die Verschiebung führte er an, dass Fortec keine Fahrer mit entsprechendem Budget gefunden habe: "Die Fahrer, mit denen wir arbeiten, sind nach Übersee gegangen und wollen heuer nicht in Europa fahren, sondern in Amerika." Zwar habe das Team bereits die nötigen Ingenieure beisammen, doch ohne Fahrer mit der nötigen Mitgift wolle man keinen halbherzigen Angriff wagen. "Wir wollen stark sein, aber wenn wir nicht glauben, dass wir stark sein können, verschieben wir es um ein Jahr", so Dutton.

Laut des Teamchefs stand man kurz davor, zwei sehr gute Fahrer zu verpflichten, doch weil sich diese Pläne zerschlugen, wollte man keine Kompromisse eingehen. In Absprache mit dem Serienboss Bruno Michel strebt man daher nun einen Einstieg zur Saison 2019 an und möchte sich bis dahin bestmöglich vorbereiten. "Wir arbeiten bereits jetzt für das kommende Jahr", unterstrich Dutton.

Drucken
Norris dominiert F2-Tests Norris dominiert F2-Tests Rollout der neuen Autos Rollout der neuen Autos

Ähnliche Themen:

08.02.2018
Formel 2: News

Racing Engineering, 2005 ein Gründungsteam der GP2-Serie, steigt ebenso wie Fortec aus der Formel 2 aus; Russian Time wieder dabei.

16.11.2017
Formel 2: News

Drei Rennställe vergrößern das Formel-2-Starterfeld 2018, allerdings verschwinden zwei ehemalige GP2-Meisterteams von der Nennliste.

Formel 2: Interview

Elektro-Legende Paris: Peugeot e-Legend Concept

Peugeot präsentiert in Paris das elektrische Concept-Car "e-Legend Concept". Das Design erinnert nicht zufällig an das legendäre 504 Coupé.

Zarte Eleganz Jubiläum: 60 Jahre Renault Floride

Mit dem kompakten Coupé und Cabriolet Floride fuhren 1958 zwei Fahrzeuge ins Rampenlicht, die zu den elegantesten Renault-Modellen zählen.

Formel 1: News Kwjat und Toro Rosso: Fixierung in Sotschi?

Zwei Jahre nach dem Beginn seines Niedergangs soll Daniil Kwjat ausgerechnet beim GP von Russland sein Formel-1-Comeback bekannt geben.

Langstrecken-Stromer Pariser Autosalon: Kia Niro EV

Kia stellt sein neuestes Elektrofahrzeug - den Niro EV - in Paris vor. Dieser kann bis zu 485 Kilometer mit einer Batterieladung zurücklegen.