Motorsport

Inhalt

Formel 2: News

Mazepin, Schumacher wechseln in die F2

Der russische GP3-Zweite und der Formel-3-Europameister werden nächste Saison für die Teams ART bzw. Prema in der Formel 2 starten.

Nikita Mazepin, 2018 GP3-Vizemeister hinter seinem französischen Teamkollegen Anthoine Hubert, wurde von ART Grand Prix als erster Pilot für die Formel-2-Meisterschaft 2019 genannt. Für diesen Rennstall war der 19jährige Russe bereits heuer am Start; mit George Russell stellte ART in der Formel 2 den diesjährigen Meister.

Auch Mick Schumacher (Biild oben) klettert die Karriereleiter eine Stufe nach oben. Nach dem Gewinn der finalen Formel-3-EM in diesem Jahr wird der Sohn des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters in der kommenden Saison ebenfalls die Formel-2-Meisterschaft bestreiten. Er bleibt dabei dem italienischen Prema-Rennstall treu, für den er schon in den letzten drei Jahren gefahren ist.

Erste Erfahrung mit ihren rund 650 PS starken Einheitsautos können die beiden Talente bereits in dieser Woche bei den Formel-2-Testfahrten in Abu Dhabi sammeln.

Update: Mittlerweile wurden von ART und Prema auch die zweiten Fahrer für die nächste Formel-2-Saison benannt. Nyck de Vries (NED) wechselt von Prema zu ART, während der Indonesier Sean Gelael dem italienischen Rennstall treu bleibt. Dan Ticktum, der in Abu Dhabi das Saisonfinale für Arden bestritten hat, glaubt nicht, dass ihm Red Bull eine volle Formel-2-Saison finanzieren wird. Ein Comeback wird hingegen der Japaner Nobuharu Matsushita feiern, der 2019 für Carlin antritt.

Drucken
Delétraz mit Testbestzeit Delétraz mit Testbestzeit Aus für Russian Time Aus für Russian Time

Formel 2: News

Kein Leisetreter Jubiläum: 55 Jahre Porsche 911

Der "Ur-Elfer" von 1963 prasselte mit seinem Boxermotor markant. Und auch der 8. Porsche 911 wird kein Leisetreter. Wir blicken zurück.

Ganz schön aufregend Neuer "Sporttourer": Kymco Xciting S 400i

Der neue Kymco Xciting S 400i - das "S" im Namen steht für "Sporttourer" - trumpft mit feinerem Fahrwerk, digitalisiertem Cockpit und Navi auf.

Oberklassen-Komfort Facelift Renault Kadjar - erster Test

Bei Renault wurde aktuell das Mittelklasse-SUV Kadjar in Facelift-Kur genommen, das vor drei Jahren zum ersten Mal in die Verkaufsräume rollte.

WRC: Rallye Monte-Carlo Nennfrist: M-Sport bittet um Aufschub

M-Sport-Boss Malcolm Wilson arbeitet noch an einer Finanzierung für die Rallye-WM 2019 und dürfte den Einschreibetermin verpassen.