Motorsport

Inhalt

Formel 2: News

Zwei Teams gehen, eines kehrt zurück

Racing Engineering, 2005 ein Gründungsteam der GP2-Serie, steigt ebenso wie Fortec aus der Formel 2 aus; Russian Time wieder dabei.

Racing Engineering wird nicht an der Formel-2-Meisterschaft 2018 teilnehmen, wie der spanische Rennstall am Donnerstag Nachmittag überraschend verkündet hat. Somit verlässt das Team die Rennserie nach 13 Jahren. "Mit großer Trauer verabschiedet sich Racing Engineering aus der Formel 2", sagte der Teamchef Orléans-Borbón.

Der Rennstall stieg 2005 in die GP2, Nachfolgeserie der Formel 3000, ein und feierte in den Folgejahren große Erfolge. Mit dem Italiener Giorgio Pantano (2008) und dem Schweizer Fabio Leimer (2013) holte man zwei Fahrertitel und wurde zwei Mal Zweiter sowie zwei Mal Dritter der Teamwertung.

"Ihre Erfolge in der Serie waren bemerkenswert", sagte Serienchef Michel und hoffte auf eine erneute Zusammenarbeit. Zu den Gründen für den Ausstieg machte das Team keine Angaben, kündigte aber auf Nachfrage baldige Neuigkeiten an. Vor kurzem tauchte der Name des Rennstalls mit Norman Nato als erstem Piloten auf der Nennliste der European Le Mans Series auf.

Gleichzeitig verliert die Formel 2 mit Fortec ein weiteres Team. Der Rennstall wäre erst für die Saison 2018 zugelassen gewesen, verließ die Meisterschaft nun aber ohne je ein Rennen oder einen Test absolviert zu haben. "Es war eine gemeinsame Entscheidung", blieb auch Bruno Michel kryptisch, ließ dem Team aber eine Türe offen: "Wir werden ihre Teilnahme erneut in Erwägung ziehen, wenn die Bedingungen passender sind."

Mit Russian Time steht nun jedoch ein alter Bekannter erneut auf der Nennliste. Der russische Rennstall gehörte ursprünglich nicht zu den elf für 2018 gemeldeten Teams, kehrt nach den Abgängen von Fortec und Racing Engineering nun allerdings wieder in die Serie zurück. Somit wird das Feld der Formel-2-Meisterschaft auch 2018 aus zehn Teams und 20 Fahrzeugen bestehen.

Team            Land  Startnr.
Russian Time RUS 1, 2
Prema Racing ITA 3, 4
DAMS FRA 5, 6
ART Grand Prix FRA 7, 8
MP Motorsport NED 9, 10
Arden Int. GBR 11, 12
Campos Racing ESP 14, 15
Trident ITA 16, 17
Carlin GBR 18, 19
Charouz CZE 20, 21

Drucken
Rollout der neuen Autos Rollout der neuen Autos C·R·S präsentiert Fahrer C·R·S präsentiert Fahrer

Ähnliche Themen:

16.11.2017
Formel 2: News

Drei Rennställe vergrößern das Formel-2-Starterfeld 2018, allerdings verschwinden zwei ehemalige GP2-Meisterteams von der Nennliste.

13.09.2017
Formel 2: Interview

Der Technikchef der Formel-2-Meisterschaft erklärt das neue Auto: Was man damit erreichen will und wieso Halo anfangs kein Thema war.

01.09.2017
Formel 2: News

Das neue Formel-2-Einheitschassis wurde in Monza präsentiert; größte Überraschung: der Cockpitschutz Halo ist schon 2018 an Bord.

Formel 2: News

Ein Guckloch reicht nicht Schnee-Entfernung vor Fahrtantritt

Verschneite Motorhauben müssen wie Front- und Seitenscheiben sowie das Autodach vor Fahrtantritt hundertprozentig von Schnee gereinigt werden.

Planai-Classic 2018 Die besten Bilder der Planai-Classic

Walter Vogler klemmte sich hinter die Kamera und schoss für uns sämtliche Teilnehmer der Planai-Classic 2018 ab - verletzungsfrei natürlich.

Formel 1: Launch Haas-Team präsentiert VF-18 für 2018

Als erster Rennstall hat das US-Team Haas seinen Boliden für die Formel-1-Saison 2018 präsentiert – Halo als auffälligste Neuerung.

12,5 Millionen Karat Rolls-Royce SUV wird Cullinan heißen

Das erste Rolls-Royce SUV wird Cullinan - nach dem größten Diamanten der Welt - heißen, bisher handelte es sich lediglich um einen Projektnamen.