Motorsport

Inhalt

Masters of Dirt 2018 Masters of Dirt

Die Freestyle-Akrobaten sind wieder los

Masters of What? Masters of Dirt! Dieser Spruch hat für das Publikum mittlerweile Kultstatus. Von 16.-18.03. gastiert M.O.D in der Wr. Stadthalle.

Obgleich die Crew rund um Georg Fechter bei der letztjährigen Limitless-Tour alles gegeben hat, um den Zuschauern ein noch nie dagewesenes Show Konzept zu präsentieren, hat Fechter für die Vorbereitungen der kommenden "All In Tour" Stars wie Krappi, KS Freak und Fabio Wibmer ins Boot geholt, um das Publikum ein weiteres Mal von den Sitzen zu reißen.

Erstmals findet parallel zu Masters of Dirt auch die Motorausstellung „Motorwelten“ statt, bei der von Kultautos bis Supercars alles live zu bestaunen ist.

Seit 15 Jahren pilgern jährlich bis zu 30 000 Menschen in die Wiener Stadthalle, um sich von der Freestyleshow Masters of Dirt verzaubern zu lassen. Über 80 Athleten und Künstler sorgen dabei bei Groß und Klein mit einzigartigen Stunts und Performances für Stimmung und Begeisterung.

 Masters of Dirt

„Masters of Dirt steht für atemberaubende Stunts, gute Musik und sexy Girls, aber ebenso steht es für Innovation, denn wir geben uns Jahr für Jahr Mühe, um neue Showkonzepte auszutüfteln. Schließlich wollen wir uns nicht nachsagen lassen, M.O.D sei jedes Jahr dasselbe!“ schmunzelt Mastermind Georg Fechter.

Bei vier Shows an drei Tagen zeigen die Top-Athleten des M.O.D Teams neue, atemberaubende Tricks, die bei den Zusehern pures Adrenalin freisetzen. Auf BMX, Mountainbikes, FMX-Bikes, Quads, Buggys und sogar Snowmobiles setzen sie die Gesetze der Physik außer Kraft und lassen nichts unversucht, um ihre Fans mit waghalsigen Tricks zum Staunen zu bringen.

Dank der musikalischen Untermalung von DJ Mosaken und den Fireshows der sexy Fuelgirls ist die Show eine einzigartige Erfahrung für jedermann.

Für nur 5 € haben die Fans vor der Show die Möglichkeit, im Fahrerlager die Rider kennenzulernen und deren Geräte zu bestaunen. Aber auch nach der Show nehmen die Athleten sich noch Zeit für ihre Fans und geben eine Autogrammstunde, bei der es die Möglichkeit gibt, Autogramme und Fotos mit den Fahrern zu ergattern.

Zudem bietet die M.O.D Fashionmeile im Foyer der Stadthalle den Fans die Gelegenheit, sich mit der Mode ihrer Idole einzukleiden. Wie jedes Jahr kommen auch Tattoofans auf ihre Kosten, denn sie können sich bei den hauseigenen M.O.D Tätowierern gratis den M.O.D. Skullbunny tätowieren lassen.

Mit Motorwelten setzen die Macher von M.O.D nun einen neuen Meilenstein: Ob „Zurück in die Zukunft“, „Batman“ „Ghost Busters“ oder „Knight Rider“: die Autos und ihre Spezialeffekte erfreuten sich beim Publikum größter Beliebtheit, und können exklusiv bei Motorwelten live bestaunt werden.

Aber nicht nur diese Besucher kommen bei der brandneuen Autoausstellung auf ihre Kosten: auch Fans von neuartigeren Modellen sind hier genau richtig: ob Fahrzeuge der Gumball 3000, der Formel 1, der Formel E, der DTM oder der Moto-GP; es gibt nichts, was Motorwelten nicht zu bieten hat.

Tickets gibt es auf oeticket.com oder wien-ticket.at
Kinder zahlen die Hälfte.

Drucken

Grand Prix der U.S.A. Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Kimi Räikkönen siegt vor Max Verstappen. Lewis Hamilton nach schlechter Strategie Dritter, Sebastian Vettel nach Unfall mit Ricciardo nur Vierter.

Kein Name ist Programm Harley-Davidson FXDR 114 - erster Test

Die neueste Harley-Davidson heißt FXDR 114 - was mehr ist als der Verzicht auf einen martialisch-coolen Namen. Es ist der Beginn einer neuen Ära.

Gelände wagen Skoda Kodiaq Scout 2.0 TDI 4x4 - im Test

Der Skoda Kodiaq Scout ist nicht nur optisch, sondern auch tatsächlich ein Typ für Ausflüge abseits geteerter Wege. Wir testen ihn mit 190-PS-TDI.

DRM: Drei-Städte-Rallye Griebel holt Deutsche Rallye Meiserschaft

Peugeot sichert sich nach 1986 wieder DRM-Titel und Dominik Dinkel gewinnt im Skoda Fabia R5 das Saisonfinale bei der ADAC 3-Städte-Rallye.