Motorsport

Inhalt

Motorrad-WM: Interview

Dovizioso sieht sich erneut im WM-Kampf

Vizeweltmeister Andrea Dovizioso ist sich sicher: Er wird in der Saison 2018 mit Ducati wieder um den Titel in der MotoGP-WM kämpfen.

Bildquelle: Ducati Corse

Andrea Dovizioso sieht gute Chancen, auch in der MotoGP-WM-Saison 2018 um den Titel fahren zu können. Im vergangenen Jahr gewann er sechs Rennen und beendete die Saison auf Gesamtrang zwei. Der Italiener musste sich Marc Márquez erst beim Finale in Valencia geschlagen geben.

"Ich habe keinen Zweifel daran, in der kommenden Saison um den Titel zu kämpfen. Die Meisterschaft zu gewinnen, ist eine ganz andere Nummer", sagt der 31jährige in Italien gegenüber Radio 1. Wenn das Team eine gute Basis schaffe und alles optimal verlaufe, gäbe es aber keinen Grund, warum es nicht klappen könnte.

Laut Dovizioso ist Ducati für die kommenden Saison sehr gut aufgestellt. "Wir werden ein Wörtchen mitreden", gibt sich der Italiener kämpferisch. "Es gibt noch Verbesserungspotenzial. Wir sind nicht perfekt." Dass Ducati die Konkurrenten sogar abhängt, hält Dovizioso für sehr unwahrscheinlich.

"Es wird schwierig werden, unsere Schwächen in der Saison 2018 auszumerzen", gibt der Ducati-Pilot zu. "Wir haben die Schwachstellen aber lokalisiert und wissen, was wir tun müssen, um uns zu verbessern." Daher erwarte er einen spannenden Titelkampf, in dem er eine wichtige Rolle spielen möchte.

Wenn Dovizioso auf die Saison 2017 zurückblickt, erinnert er sich gerne an das Rennen in Silverstone. Für ihn sei es der schönste Sieg des ganzen Jahres gewesen. "Von Anfang bis Ende mitten im Kampf zu stecken, hat großen Spaß gemacht", so der Italiener. "In Silverstone waren wir zwar nicht die schnellsten, haben aber das Rennen trotzdem gewonnen."

Außerdem siegte Dovizioso in Italien, Spanien, Großbritannien, Japan und Malaysia. Sein Rivale Márquez gewann wie der Italiener insgesamt sechs Saisonrennen. In der Gesamtwertung trennten die beiden Toppiloten nach dem Saisonfinale in Valencia aber 37 Punkte.

Drucken
Suzuki weint Viñales nach Suzuki weint Viñales nach Lorenzo: Luft nach oben Lorenzo: Luft nach oben

Ähnliche Themen:

06.08.2017
Motorrad-WM: Brno

Dank eines frühen Bikewechsels fährt Marc Marquez einen ungefährdeten Sieg ein und baut die WM-Führung aus - Pedrosa und Vinales auf dem Podest.

11.06.2017
Motorrad-WM: Barcelona

Andrea Dovizioso kann seine starke Form auch in Barcelona umsetzen und holt zum ersten Mal zwei Siege in Serie - Marquez & Pedrosa auf dem Podium.

09.04.2017
MotoGP: Termas de Rio Hondo

In einem sturzreichen Rennen setzen sich Vinales und Rossi mit einem Doppelsieg durch - Totalausfall bei Honda und Ducati - KTM in den Punkten.

Motorrad-WM: Interview

Alpen-Paradies 6. Ausgabe der Saalbach-Classic 2018

Wertvolle Oldtimer und die legendären Straßen der Alpen - Walter Röhrl lädt zur Saalbach-Classic 2018, einem automobilien Highlight im Juni.

Formel 1: News Europa: Startzeiten stehen zur Debatte

Kein fixer 14-Uhr-Termin mehr? Teams, FIA und Eigner wollen diese Option nebst anderen Themen im Rahmen der Strategiegruppe bereden.

Rekordverdächtig Detroit Auto Show: Nissan Xmotion

Robust und doch filigran im Detail: die Nissan SUV-Studie Xmotion - insgesamt sind sieben Bildschirme verbaut und sechs Sitze in drei Reihen.

Rallye-WM: News Japan bekräftigt Interesse an WM-Lauf

Japan ist entschlossen, 2019 die Rückkehr in den WM-Kalender zu feiern. Die Veranstalter haben ihre Pläne nun in Tokio vorgestellt.