Motorsport

Inhalt

Motorsport: News

Suzuki bestätigt: 2019 ohne Iannone

Die MotoGP-"Spatzen" pfeifen es schon lang von den Dächern - jetzt hat Suzuki den Abschied von Andrea Ianonne endlich offiziell bestätigt.

Foto: MotoGP

Bereits in Mugello bestätigte Andrea Iannone, dass es für ihn 2019 nicht mehr bei Suzuki weitergehen wird. Der Italiener kündigte an, das Team nach zwei Jahren wieder verlassen zu wollen. Eigentlich war es somit nur noch Formsache, und nun hat Suzuki in einer Pressemitteilung auch offiziell die Trennung von Iannone bestätigt. Einen Nachfolger nennt man darin noch nicht.

"Die Suzuki Motor Corporation verkündet, dass die Zusammenarbeit mit Andrea Iannone nach der Saison 2018 enden wird", heißt es in dem Statement, in dem man dem Italiener das Beste für seine Zukunft wünschen. Wo diese liegt, ist aktuell noch nicht sicher. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass es Iannone zu Aprilia zieht, wo er Scott Redding an der Seite von Aleix Espargaro ersetzen soll.

Bei Suzuki ist der Weg derweil frei für Joan Mir, der bereits seit einiger Zeit als Iannone-Nachfolger gehandelt wird. In der Pressemitteilung heißt es lediglich, dass man die Fahrerpaarung für die Jahre 2019 und 2020 nun bald "finalisieren" wolle. Iannone wechselte zur Saison 2017 von Ducati zu Suzuki, nachdem er seinen Platz bei den Italienern für Jorge Lorenzo räumen musste.

Drucken

Ähnliche Themen:

11.06.2018
Motorrad-WM: News

Suzuki hat einen Nachfolger für Andrea Iannone gefunden: Ab dem nächsten Jahr wird Joan Mir Teamkollege seines Landsmanns Álex Rins.

11.04.2018
Motorrad-WM: News

Verlängert der Spanier bei Ducati, oder wird er Nachfolger von Iannone bei Suzuki? Die Japaner sollen sehr an ihm interessiert sein.

20.05.2016
Motorrad-WM: News

Die meisten Fahrer-Plätze in den Werksteams sind schon vergeben, doch bei den Kundenteams gibt es noch einige Fragezeichen.

Stern-Stunde Sammlung Wiesenthal bringt 5 Mio. Euro

Fünf Millionen Euro erzielte die Auktion von 13 Mercedes-Benz der Sammlung Wiesenthal, allein 1,5 Millionen brachte ein 300 SL Flügeltürer.

Formel 1: News Mick Schumacher wird Ferrari-Junior

Es wächst zusammen, was zusammen gehört: F3-Europameister Mick Schumacher stößt als elfter Pilot zum Nachwuchsprogramm der Scuderia.

Komfortzone Peugeot Belville 125 Allure - im Test

Mit dem Belville 125 Allure hat Peugeot einen komfortablen Großrad-Roller im Angebot, der viel Stauraum bei kompakter Größe bietet. Im Test.

Dritter im Bunde Genfer Autosalon: Skoda Kosmiq

Skoda zeigt auf dem Genfer Autosalon sein drittes und kleinstes SUV. Der Bruder von VW T-Cross und Seat Arona könnte Kosmiq heißen.