Motorsport

Inhalt

Rallycross-WM: News

Rallycross-WM ab 2020 rein elektrisch

Die Rallycross-WM setzt ab der Saison 2020 auf Elektromotoren mit ca. 500 kW – und zwecks Kostenkontrolle auf viele Einheitsteile.

Bildquelle: FIA World RX

Die Rallycross-WM wird sich mit der Saison 2020 völlig neu aufstellen; der Motorsportweltrat der FIA hat in Manila ein entsprechendes Maßnahmenpaket verabschiedet. Der Plan sieht vor, dass die Topklasse der Rallycross-WM schon in knapp eineinhalb Jahren rein elektrisch angetrieben wird. Die E-Motoren an Vorder- und Hinterachse mit einer Gesamtleistung von 500 kW können von den Herstellern selbst entwickelt werden, in allen anderen Bereichen werden aber strenge Vorgaben eingeführt.

So werden die "Supercars" ab 2020 auf einem Einheitschassis des französischen Spezialisten Oreca basieren, die Hersteller können eigene Silhouetten homologieren lassen, um die Fahrzeuge à la DTM oder NASCAR an das Erscheinungsbild der Pkw-Marke anzupassen. Die Einheitsbatterien werden vom Williams-Konzern geliefert, zu dem auch der gleichnamige Rennstall in der Formel-1-WM gehört. Hersteller müssen ihre Aggregate zu einem Fixpreis an interessierte Kundenteams abgeben.

Am Wochenendformat der Rallycross-WM mit Training, vier Qualifying Heats, zwei Halbfinalläufen und dem Finale wird sich nichts ändern. Auch werden weiterhin zwei Weltmeistertitel ausgeschrieben, mit je einer Wertung für Fahrer und Hersteller. Der Rennkalender soll mit zwölf bis 14 Veranstaltungen einen ähnlichen Umfang beibehalten wie derzeit. Teams sollen generell aus zwei Autos und zwei Fahrern bestehen.

Auch private Engagements will die FIA weiterhin ermöglichen, hierfür soll mit der "Team Trophy" sogar eine eigene Wertung innerhalb der Rallycross-WM entstehen. Das neue Reglement wurde vorerst für den Zeitraum 2020 bis 2023 festgeschrieben.

Drucken
Abschied von Lydden Hill Abschied von Lydden Hill Details zur Elektrifizierung Details zur Elektrifizierung

Ähnliche Themen:

07.02.2018
Rallycross-WM: News

Die Rallycross-WM soll ab der Saison 2020 ausschließlich mit auf einheitlichen Chassis basierenden Elektroautos ausgetragen werden.

Rallycross-WM: News

Luxus pur Erste Bilder vom neuen BMW 8er Coupe

BMW schlägt ein neues Kapitel in der Sportwagen-Geschichte der Marke auf - mit der Vorstellung des neuen BMW 8er Coupé im Luxussegment.

Formel 1: Interview Renault will gestürzte Startaufstellung

Technikchef Bell erklärt, warum Aeronovellen keine Überholmanöver bringen; nur neue Startformationen könnten die Serie noch retten.

Q-Familienzuwachs Neu: Luxus-Lifestyle-SUV Audi Q8

Der neue Audi Q8 soll "Kraft, Hochwertigkeit und das neue Gesicht der Q-Familie" repräsentieren. Und Sparziel für Freunde von Luxus-SUV sein.

ORM: Schneebergland Meisterschaftszweite können starten

Gerhard Aigner und sein Beifahrer Marco Hübler (Ford Fiesta WRC) sind dank eines neuen Sponsors auch im Schneebergland im Einsatz.