Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

DTM: News

DTM wechselt von Misano nach Monza

Nach nur zwei Jahren verlässt die DTM den Kurs in Misano wieder, um 2020 erstmals im Autodromo Monza zu gastieren; Termin noch offen.

Die DTM nimmt eine der bekanntesten Rennstrecken Europas zum ersten Mal in ihren Kalender auf: Die Silhouetteserie trägt 2020 eine Veranstaltung im italienischen Monza aus. Der Betreiber des Autodroms vor den Toren Mailands und die DTM-Dachorganisation ITR haben einen entsprechenden Vertrag geschlossen.

Der 5,793 km lange Hochgeschwindigkeitskurs gilt mit seinen langen Geraden als Herausforderung für Fahrer und Autos. Monza wird jedenfalls die Strecke mit dem höchsten Volllastanteil im DTM-Kalender 2020 sein. Der genaue Termin wird erst im Oktober bekanntgegeben. Im Vorjahr ist die DTM nach mehrjähriger Absenz nach Italien zurückgekehrt: 2018/19 wurden vier Rennen auf dem Misano Circuit an der Adriaküste ausgetragen, die ersten beiden bei Dunkelheit.

"Es ist das erste Mal, dass DTM-Rennen in Monza ausgetragen werden", sagte Monza-Geschäftsführer Pietro Benvenuti. "Wir sind stolz, eine Veranstaltung dieser Rennserie auszurichten. Dieses Rennwochenende wird es uns ermöglichen, das Potenzial unserer Strecke weiterzuentwickeln." Monza wird der vierte italienische Austragungsort der DTM-Geschichte sein. Nebst Misano war man bereits am Adria Raceway (2003/04, 2010) sowie in Mugello (1994–1996, 2007/08) zu Gast.

Kubica vor DTM-Einstieg? Kubica vor DTM-Einstieg? DRS & P2P noch wichtiger DRS & P2P noch wichtiger

DTM: News

Weitere Artikel

Der Ssangyong Korando ist im heiß umkämpften Segment der Kompakt-SUV ein echter Geheimtipp.

Der schönste Franzose seiner Zeit

Peugeot 406 Coupé im Rückblick

Mit seiner klaren Linienführung überzeugte der Peugeot 406 bereits seit 1995 die Freunde klassischer Limousinen. Ende 1996 stellte Peugeot sodann die sportliche Coupé-Version vor, die im Frühjahr 1997 in die Schauräume rollte.

Der zum Teil heftige Regen prägte den Samstag in Spielberg - am Ende jedoch wurde das Qualifing absolviert, motorline.cc zeigt die besten Regenfotos.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.