Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

DTM: News

DTM wechselt von Misano nach Monza

Nach nur zwei Jahren verlässt die DTM den Kurs in Misano wieder, um 2020 erstmals im Autodromo Monza zu gastieren; Termin noch offen.

Die DTM nimmt eine der bekanntesten Rennstrecken Europas zum ersten Mal in ihren Kalender auf: Die Silhouetteserie trägt 2020 eine Veranstaltung im italienischen Monza aus. Der Betreiber des Autodroms vor den Toren Mailands und die DTM-Dachorganisation ITR haben einen entsprechenden Vertrag geschlossen.

Der 5,793 km lange Hochgeschwindigkeitskurs gilt mit seinen langen Geraden als Herausforderung für Fahrer und Autos. Monza wird jedenfalls die Strecke mit dem höchsten Volllastanteil im DTM-Kalender 2020 sein. Der genaue Termin wird erst im Oktober bekanntgegeben. Im Vorjahr ist die DTM nach mehrjähriger Absenz nach Italien zurückgekehrt: 2018/19 wurden vier Rennen auf dem Misano Circuit an der Adriaküste ausgetragen, die ersten beiden bei Dunkelheit.

"Es ist das erste Mal, dass DTM-Rennen in Monza ausgetragen werden", sagte Monza-Geschäftsführer Pietro Benvenuti. "Wir sind stolz, eine Veranstaltung dieser Rennserie auszurichten. Dieses Rennwochenende wird es uns ermöglichen, das Potenzial unserer Strecke weiterzuentwickeln." Monza wird der vierte italienische Austragungsort der DTM-Geschichte sein. Nebst Misano war man bereits am Adria Raceway (2003/04, 2010) sowie in Mugello (1994–1996, 2007/08) zu Gast.

Kubica vor DTM-Einstieg? Kubica vor DTM-Einstieg? DRS & P2P noch wichtiger DRS & P2P noch wichtiger

DTM: News

Weitere Artikel

Der Renault 16 war ein Meilenstein für den französischen Automobilhersteller, mit innovativen Innenraumlösungen stellte er viele Mitbewerber in den Schatten.

Charles Leclerc gibt am Sonntag sein virtuelles Formel-1-Debüt - erstmals mit dabei sind neben dem Ferrari-Fahrer auch Alexander Albon und George Russell....

Vor dem Marktstart noch einmal durch Namibia

Schon gefahren: Defender im letzten Härtetest

Dem Defender ist kein Weg zu schwer und kein Hindernis zu steil. Krönung der herausfordernden Namibia-Tour: Die Fahrt über den Van Zyl's Pass, der zu den schwierigsten Strecken in ganz Afrika gehört.

Unser neuer Kolumnist, Sportreporterlegende Peter Klein, sandte uns einen Lebenslauf, der allein schon absolut lesenswert ist - eine einzigartige Karriere...