Motorsport

Inhalt

WEC: News

BMW steigt nach nur einer Saison aus

Nach Ford verliert die GTE-Pro-WM einen weiteren Hersteller: Nach nur einem Jahr beendet BMW sein Engagement in der Langstrecken-WM.

BMW zieht am Ende der laufenden Saison sein Werksteam aus der GTE-Pro-Kategorie der Langstrecken-WM zurück. Damit währte das WM-Projekt des M8 GTE nur eine Saison lang. Als letztes Rennen wird MTEK, an das die WM-Einsätze ausgelagert war, im nächsten Monat die 24 Stunden von Le Mans bestreiten. Das Engagement in der IMSA-Sportwagenserie, in der die BMW M8 GTE bislang drei Siege in der GTLM-Klasse feiern konnten, wird hingegen fortgesetzt.

MTEK-Teamchef Ernest Knoors sagte: "Natürlich müssen wir die Entscheidung seitens BMW respektieren, und wir sind dankbar für die Möglichkeiten, die wir in den vergangenen Jahren erhalten haben. Gleichzeitig muss ich sagen, dass wir als Team gerne weitergemacht hätten. Wir fühlen uns im Umfeld der Langstrecken-WM zuhause und haben dort viele Erfahrungen gesammelt, von denen wir gerne profitieren würden. Jetzt gilt unsere volle Aufmerksamkeit den 24h von Le Mans, wo wir im Rahmen der Möglichkeiten, die wir mit der 'BoP' haben, eine gute Leistung abliefern wollen."

"Gleichzeitig suchen wir aktiv nach Möglichkeiten für andere Projekte. Meine Ambition für dieses Team ist es, im motorsportlichen Wettbewerb auf dem höchsten Niveau tätig zu sein. Die Langstrecken-WM wäre dafür die logische Option, da wir dort die aktuellsten Erfahrungen haben, aber wir kennen uns natürlich auch nach wie vor in der DTM gut aus, während wir auch andere Möglichkeiten ernsthaft prüfen", so der Niederländer.

Damit verliert die Langstrecken-WM in der GTE-Pro-Klasse nach dieser Saison gleich zwei Hersteller, weil auch schon Ford seinen Rückzug bekanntgegeben hat. BMW war erst zu Beginn der Saison 2018/19 in die WM eingestiegen, fährt mit dem M8 GTE aber bisher einem Klassensieg hinterher. Vor dem letzten Saisonrennen in Le Mans belegt BMW in der Herstellerwertung den letzten Platz der GTE-Pro-WM.

Drucken
Ford 2016 mit vier GTE Ford 2016 mit vier GTE GTE Pro ohne BMW, Ford? GTE Pro ohne BMW, Ford?

Ähnliche Themen:

18.06.2019
WEC: Le Mans

Der Ford GT GTE #85 des Keating-Teams hat seinen 24h-Sieg in der GTE-Am-Kategorie verloren, weil der Tank zu groß dimensioniert war.

31.10.2018
WEC: Shanghai

Die Corvette-Piloten Oliver Gavin und Tommy Milner wollen bei ihrem WM-Gaststart in Shanghai um den GTE-Pro-Klassensieg mitfahren.

04.02.2017
WEC: News

Das Ford Chip Ganassi Racing Team wird mit vier Ford-GT-Rennfahrzeugen nach Le Mans zurückkehren, um den Klassensieg zu verteidigen.

WEC: News

Schriftlich gegeben Porsche: Zertifikat für Klassiker

Wer einen alten Porsche fährt, kann dessen Zustand vom Hersteller begutachten lassen. Porsche stellt nun Zertifikate für seine Klassiker aus.

GP von Singapur Brandrodungen sorgen für schlechte Luft

In Singapur erwartet die Piloten neben den üblichen Herausforderungen womöglich ein weiteres Problem; giftige Dämpfe im Stadtstaat.

Alltags-Ass Kymco X-Town 300i ABS - im Test

Der Kymco X-Town 300i ABS ermöglicht den Zugang ins Segment der Kraftroller mit überschaubarem finanziellen Aufwand. Im Test.

Diesotto Neuer Mazda CX-30 - im ersten Test

Der neue Mazda CX-30 bietet elegante Linien, feine Materialien und hohe Verarbeitungsqualität. Und eine Neuheit unter der Motorhaube. Erster Test.