Motorsport

Inhalt

Dakar-Rallye: News

Castera löst Dakar-Direktor Lavigne ab

Führungswechsel bei der Rallye Daker: Der langjährige Rallye-Direktor Etienne Lavigne räumt seinen Posten, Landsmann David Castera übernimmt.

Bildquelle: dakar.com

In der Organisation der Rallye Dakar endet eine Ära. Etienne Lavigne, der seit 2004 als Rallye-Direktor gesamtverantwortlich für die Marathon-Rallye war, tritt ab und wird durch David Castera ersetzt. Lavigne wird die Amaury Sport Organisation (ASO), den Veranstalter der Rallye Dakar, nicht verlassen, sondern eine andere Position übernehmen.

Für Castera, der in den 1990er-Jahren fünfmal als Motorradfahrer an der Rallye Dakar teilnahm und in den vergangenen fünf Jahren Beifahrer von Cyril Despres beziehungsweise Stephane Peterhansel war, ist der Job in der Organisation der Rallye nichts Neues. Zwischen 2006 und 2015 war er Sportdirektor der Rallye Dakar.

Der Führungswechsel kommt in einer Phase großer Unsicherheit bei der Rallye. In diesem Jahr fand die "Dakar" nur in Peru und damit erstmals in ihrer Geschichte nur in einem Land statt. Ob die Rallye in Südamerika eine Zukunft hat, ist derzeit unklar. Zuletzt wurde über eine Rückkehr nach Afrika spekuliert.

Drucken

Käfer-Kunde Fotoausstellung: VW Käfer in Brasilien

Wolfsburg ist der Geburtsort des VW Käfers, Brasilien seine zweite Heimat. Der Fotograf Micha Ende dokumentiert das in einer Foto-Ausstellung.

Formel 1: Interview Hamilton erklärt: So läuft ein Rennstart

Von wegen einfach losfahren: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton erklärt, was beim Start zu einem Grand Prix im Cockpit alles zu beachten ist.

Topmodel Citroen C5 Aircross PureTech 180 - im Test

Bezahlbar, aber ein bisschen extravagant: Mit dem C5 Aircross hat die Citroen einen weiteren Kandidaten für Frankreichs nächstes Topmodel.

ARC: Rallye St. Veit Rigler: Dritter Platz beim Rallyesprint

Gerald Rigler holte mit Co-Pilot Bernhard Ettel beim St. Veiter Rallyesprint den dritten Platz und den Sieg im AARC und in der ART.