Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

KTM X-Bow Cup: Griesemann/Kofler holen den Sieg
Foto: Gruppe C GmbH

Eindrucksvolles Comeback

Revanche für Georg Griesemann und Reini Kofler, nach dem Abschuss beim letzten Rennen auf dem Nürburgring holte das Duo nun den Sieg im KTM X-Bow Cup.

Es war der Aufreger beim dritten Lauf zur „Nürburgring Langstrecken Serie“, als der Favorit auf den Laufsieg, Reinhard Kofler, in der ersten Runde noch auf der Grand-Prix-Strecke „abgeschossen“ wurde. KTM Werksfahrer Kofler, der sich auf dem Nürburgring das Auto mit dem Deutschen Georg Griesemann teilt war danach – ebenso wie sein Fahrerkollege – stinksauer. Doch mit viel Wut im Bauch konnten Kofler und Griesemann nun beim vierten Lauf der NLS am 01. August 2020 eindrucksvoll zurückschlagen.

Nachdem man sich am Freitag durch ein verregnetes freies Fahren gekämpft hatte, gab’s am Renn-Samstag kein Halten mehr: Kofler stellte den KTM X-BOW GT4 in Cup-Spezifikation auf Pole in der Klasse beziehungsweise auf Startplatz 16 in der Gesamtwertung, war damit praktisch schnellstes Nicht-GT3-Auto. Und auch im Rennen war das Duo Griesemann/Kofler konkurrenzlos unterwegs, was am Ende den eindrucksvollen 17. Gesamtrang und den Sieg in der Cup-Klasse bedeutete. „Wir konnten dieses Wochenende zeigen, was im Auto steckt, Georg und ich waren fehlerfrei unterwegs und haben gute Punkte in der Gesamtwertung aufgeholt. Und ein Top-20-Platz ist hier auf der Nordschleife immer etwas besonderes“, so ein glücklicher Reini Kofler im Ziel.

Keineswegs schlecht präsentierte sich die zweite KTM X-BOW GT4 Mannschaft: In der Besetzung Maik Rönnefarth/Karam Osman Ercan/Laura Kraihamer ging man in das vier Stunden dauernde Rennen und belegte am Ende Platz zwei der Cup-Wertung sowie den 33. Gesamtrang. Für Maik Rönnefarth und Karam Osman Ercan gab’s damit wichtige Punkte im Hinblick auf den Kampf um den Cup-Gesamtsieg, während Laura Kraihamer nach längerer Zeit wieder einmal wertvolle Nordschleifen-Kilometer im KTM X-BOW GT4 sammeln konnte: „Durch mein Parallel-Engagement im ‚Girls only‘ Team bin ich hier länger nicht mit dem KTM X-BOW GT4 zum Fahren gekommen. Dadurch hat’s ein wenig gebraucht, bis ich wieder voll drinnen war, aber danach war’s Spaß und Freude ohne Ende. Für unseren KTM X-BOW GT4 gilt in den Kurven ein eigener Maßstab, das ist einfach geil!“

In der Gesamtwertung führt nach wie vor Maik Rönnefarth, jetzt mit 36 Zählern klar vor Stephan Brodmerkel, Michael Mönch und Kara Osman Ercan (jeweils 25 Punkte). Danach folgen „Max“, Georg Griesemann sowie Reinhard Kofler mit je 24 Zählern. Es bleibt also spannend, der nächste Lauf zum KTM X-BOW CUP powered by Michelin findet am 29. August 2020 statt, dann steht das traditionelle 6-Stunden-Rennen auf dem Programm.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Die Historie sportlicher Toyota-Modelle reicht weit zurück und mündet in Kürze im brandneuen GR Yaris. Wir werfen einen Blick auf die spannende Geschichte.

Der Glaube an den WM-Titel schwindet

"Adieu": Helmut Marko schreibt 2020 endgültig ab

Red-Bull-Sportchef Helmut Marko sieht keine realistischen Chancen mehr auf den WM-Titelgewinn in der Formel-1-Saison 2020 mit Max Verstappen.

Er hat es wieder getan

BMW R 18 Blechmann vorgestellt

Wiederholungstäter Bernhard "Blechmann" Neumann aus Österreich hat sich an der BMW R 18 kreativ ausgetobt. Lohn der rund 450-stündigen Arbeit: ein einmaliges Zweirad-Objekt namens Blechmann R 18.

Stärkster und sauberster Landy aller Zeiten

Der Land Rover Defender wird zum PHEV

404 PS, bis zu 53 Kilometer rein elektrisch und genauso geländegängig wie seine konventionellen Brüder.