Motorsport

Inhalt

ARBÖ SlalomRaceCup:Ludersdorf/Gleisdorf

Finale beim ARBÖ SlalomRaceCup 2012

Bei strahlendem Herbstwetter starteten rekordverdächtige 120 Piloten und Pilotinnen beim Finale des ARBÖ SlalomRaceCups im ARBÖ Fahrsicherheitszentrum Ludersdorf.

Fotos: Daniel Kocher/race-action.com

Der erste Rennlauf war auf Grund der teilweise noch leicht feuchten Strecke sehr rutschig und deshalb geprägt von leichten Rutschern und Torfehlern.
Aber schon im zweiten Rennlauf fanden die Piloten eine perfekte Strecke vor und konnten mit der Jagd nach Spitzenzeiten beginnen.

Am besten machte das ein Gaststarter aus Oberösterreich: Anton Hinterplattner vom ARBÖ Team Steyr gelang die Tagesbestzeit in seinem Mitsubishi Colt und somit der Sieg in der Klasse "Race -2000" vor dem neuen Staatsmeister Patrick Mayer im VW Golf GTI.

Er kam sah und siegte: Stefan Wiedenhofer, bekannt aus Bergrallye und der slowenischen Tourenwagenmeisterschaft, gewann die Klasse "Race +2000" in seinem Mitsubishi Lancer EVO 9 vor dem VW Käfer Pilot Christian Mayr.

Die knappeste Entscheidung, wie soll es anders sein, fiel zwischen Daniel Karlovits im Honda Civic und Rene Panzenböck im VW Polo in der Klasse "Race -1600". Karlovits konnte sich mit einem Vorsprung von nur 20 Hundertsteln durchsetzen.

Die Klasse "Rallye -2000" konnte Helmut Adamek mit seiner sehr spektakulären Fahrweise im Seat Ibiza für sich entscheiden.

Knapp her ging es auch bei den Damen. Michaela Prem siegte in ihrem Toyota Yaris vor Monika Fikerment im Opel Kadett C und holte sich somit den Cup Gesamtsieg mit nur einem Punkt Vorsprung auf Bianca Stampfl, ebenfalls im Opel Kadett C.

Weitere Klassensieger sind Gregor Skoff im KTM X-Bow in der Klasse "Formula", Matthias Auinger im Mini in der Klasse "Sport -1600", Markus Huber im Honda Integra in der Klasse "Sport -2000", Reinhard Rettenbach im Subaru Impreza STI in der Klasse "Sport +2000", Gabriel Posch im Saxo VTR in der Klasse "Street -1600", Patrick Mayer in der Klasse "Street -2000" und Gerald Teferner im Audi RS3 in der Klasse "Street +2000".

Ein Highlight des Tages war die Demofahrt von Stefan Wiedenhofer im Clio R3 Maxi von Herzog Motorsport, den Helmut Herzog erfolgreich in der slowenischen Tourenwagenmeisterschaft und im Bergrallyepokal einsetzt.

Somit freuen wir uns schon auf die nächste Saison und starten in die Winterpause.

Weitere Infos und Ergebnisse und die gesamte Cupwertung 2012 unter www.slalomracecup.at

Drucken
Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau

Ähnliche Themen:

29.02.2016
ROC-Cup: Wachauring I

Nächster Schritt im Slalomsport für den Wachauring: Die Events im Race-of-Champions-Stil bekommen 2016 einen eigenen Cup.

02.10.2012
OÖ Slalom: Linz

Wenn man bei der Siegerehrung in die Gesichter von Joe Leibetseder und Clemens Strahammer blickte konnte man große Erleichterung sehen….

28.05.2012
OÖ Slalom: Steyr

Bei besten äußeren Bedingungen ging in Steyr der dritte Lauf zum 26. Oberösterreichischen Automobilslalom-Cup über die Bühne.

ARBÖ SlalomRaceCup:Ludersdorf/Gleisdorf

Schnellzug Renault Espace TCe 225 EDC - im Test

Renault bringt mit der 225 PS starken Topmotorisierung für den Espace sozusagen den TGV auf vier Rädern. Wir testen den schnellen Fernreisezug.

Ghibli & GT Maserati: Jubiläen bei den Classic Days

Im Park von Schloss Dyck stehen die Classic Days bevor. Maserati feiert dort gleich zwei Jubiläen: 50 Jahre Ghibli Spyder und 20 Jahre 3200 GT.

Flirt mit Folgen BMW C evolution - Elektro-Scooter im Test

Der rein elektrische Scooter BMW C evolution ist außergewöhnlich und mit 14.000 Euro noch nicht einmal so teuer, wie es zunächst klingt.

WRC: Deutschland-Rallye Kann Tänak in den WM-Kampf eingreifen?

Ott Tänak hat noch eine Chance auf den Titel, wenngleich der Este nicht mehr aus eigener Kraft Rallyeweltmeister 2018 werden kann.