Motorsport

Inhalt

WEC: 24 Stunden von Le Mans

Staraufgebot bei AF Corse

AF Corse stellt für Le Mans zwei bewährte Fahrer ein. Olivier Beretta und Giancarlo Fisichella werden die beiden GTE-Pro-Ferraris pilotieren.

Porsche nutzte den WEC-Auftakt in Silverstone, um seine Fahrertrios für Le Mans in den beiden 911ern in Schwung zu bringen, Aston Martin schickte am vergangenen Wochenende in Spa-Francorchamps jeweils drei Piloten pro Fahrzeug in die GTE-Pro-Schlacht. Einzig AF Corse hat beide WEC-Rennen vor dem großen Highlight in Le Mans mit dem Stammpersonal ohne Ergänzungen bestritten. Immerhin steht nun allerdings fest, wer die Duos Bruni/Vilander und Rigon/Calado beim 24-Stunden-Rennen ergänzen wird.

Giancarlo Fisichella wird für den großen Klassiker aus den USA nach Europa zurückkehren. Der Italiener, der am vergangenen Wochenende gemeinsam mit Pierre Kaffer auf das GTLM-Podest der United-SportsCar-Championship in Laguna Seca fuhr, wird sich einen Ferrari 458 Italia mit Ex-WEC-Teamkollege Bruni und seinem Nachfolger Vilander teilen. Sein neuer Risi-Kollege Kaffer hatte sich ebenfalls Hoffnungen auf einen Le-Mans-Start für AF Corse machen dürfen, aber der Deutsche schaut in die Röhre.

Den Platz im zweiten Auto wird Olivier Beretta einnehmen. Der Monegasse teilt sich den Ferrari mit der Startnummer 71 mit den beiden Nachwuchspiloten Davide Rigon und James Calado, die Ferrari seit Beginn des WEC-Jahres auf die Langstrecke schickt. Das neue AF-Corse-Duo in der WM erreichte in Spa-Francorchamps einen Podestplatz. "Ein gutes Zeichen für Le Mans", meint Rigon. "Ich bin am Ende des Rennens einen Doppelstint mit einem Satz Reifen gefahren. Das war ein wichtiger Test im Hinblick auf Le Mans."

Drucken
Webber: "Möchte gewinnen!" Webber: "Möchte gewinnen!" Starterliste 2014 publik Starterliste 2014 publik

Ähnliche Themen:

10.01.2018
WEC: News

Bewährtes Personal bei AF Corse: James Calado und Alex Pier Guidi sowie Sam Bird und Davide Rigon verbleiben in den Ferrari 488 GTE.

25.08.2014
USCC: Virginia

Giancarlo Fisichella und Pierre Kaffer (Ferrari) gewinnen den USCC-Lauf in Virginia nach einem Überholmanöver in der letzten Runde.

08.05.2014
WEC: News

Trotz der Siege in Silverstone und Spa sieht man sich bei Toyota nicht als Favorit für Le Mans. Die Fans sehen Audi vorn, die Fahrer setzen auf Porsche.

WEC: 24 Stunden von Le Mans

- special features -

Unrealisierte Legenden Ausstellung: legendäre Concept-Cars

Das französische nationale Automobilmuseum zeigt rund 30 ehemalige Konzept-Fahrzeuge. Darunter den Alfa Romeo Scarabeo aus dem Jahr 1966.

Formel 1: News Was Ricciardo optimistisch stimmt...

Daniel Ricciardo sieht nicht nur beim Renault-Team ein großes Verbesserungspotential sondern auch bei ihm selbst als Fahrer...

Gut getarnt Mazda MX-30 - Stromer im ersten Test

Das Elektroauto Mazda MX-30 startet im Herbst 2020. Aber schon jetzt konnten wir erste Tests mit einem als CX-30 getarnten Prototypen fahren.

Rallye: Kommentar Ein kleines Advent-Rätsel...

In der Vorweihnachtszeit herrscht angeblich Besinnlichkeit - hier ein Rätsel, das ein wenig zum Nachdenken anregt...