Motorsport

Inhalt

WEC: Fuji

Richard is back on track

Nach seiner unfallbedingten Pause von sechs Wochen wird Richard Lietz beim Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft in Fuji wieder am Start sein.

Foto: Porsche

Nach mehr als sechs Wochen Rennpause greift Richard Lietz wieder ins Lenkrad: Auf dem Fuji International Speedway in Japan, beim fünften Saisonrennen der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC am 12. Oktober, kehrt er ins Cockpit des Porsche 911 RSR zurück. Mit dem 470 PS starken GT-Rennwagen, mit dem er in dieser Saison schon das Auftaktrennen in Silverstone gewonnen hat, bestreitet der Porsche-Werksfahrer nach Fuji auch noch die WEC-Läufe in Shanghai, Bahrain und Sao Paulo.
Richard Lietz: „Ich bin jetzt zum Glück wieder hundertprozentig fit. Mein gebrochener Arm macht keine Probleme mehr und nach der langen Pause freue ich mich darauf, wieder in der WEC zu starten. Fuji ist eine sehr anspruchsvolle Rennstrecke und war schon in der Vergangenheit ein gutes Pflaster für uns: 2012 haben wir dort gewonnen, auch im Vorjahr haben wir uns im Training sehr stark gefühlt. Leider kam wegen eines Unwetters kein reguläres Rennen zustande. In diesem Jahr ist Fuji das erste Rennen mit meinem neuen Teamkollegen Jörg Bergmeister. Wir kennen uns schon sehr lange, er ist einer der erfahrensten und schnellsten Porsche-Piloten und ich freue mich darauf, mit ihm hoffentlich noch in dieser Saison Rennen zu gewinnen.“

Das Rennen
Das Sechsstundenrennen wird auf dem 4,563 Kilometer langen Fuji International Speedway ausgetragen. Der ehemalige Formel-1-Kurs liegt zwei Autostunden westlich von Tokio am Fuße des Mount Fuji und gilt als eine der interessantesten Strecken im WEC-Kalender.

Das Auto
Der Porsche 911 RSR, mit dem Richard Lietz in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC am Start ist, basiert auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911. Mit dem 470 PS starken GT-Renner siegte er im Vorjahr auf Anhieb bei den 24 Stunden von Le Mans und zum Saisonauftakt 2014 beim Langstreckenklassiker in Daytona sowie beim WEC-Rennen in Silverstone. Auch bei den 12 Stunden von Sebring war der in vielen Bereichen verbesserte 911 RSR in dieser Saison schon erfolgreich.

Live im TV
Das Rennen in Fuji startet am Sonntag, 12. Oktober, um 11.00 Uhr Ortszeit (04.00 Uhr MESZ). Eine einstündige Zusammenfassung ist am Sonntag um 10.30 Uhr MESZ auf Eurosport zu sehen.

Drucken
Vorschau Bachler Vorschau Bachler Vorschau Vorschau

Ähnliche Themen:

16.10.2016
WEC: Fuji

Toyota entschied nach einem gigantischen Kampf zwischen allen drei Herstellern das Rennen in Fuji für sich – Erster Sieg seit knapp zwei Jahren.

26.07.2014
USCC: Indianapolis

Christian Fittipaldi und Joao Barbosa konnten für das Team Action Express den Sieg einfahren. GTLM: Lietz-Porsche in Führung liegend out.

20.10.2013
WEC: Fuji

Nach zwei längeren Unterbrechungen wegen Regen und Aquaplaning wurde nach einer weiteren Runde hinter dem SC endgültig abgebrochen.

WEC: Fuji

Starker Einstieg Porsche Taycan 4S: Einstiegsmodell

Kurz nach der Premiere von Porsche Taycan Turbo und Turbo S ist jetzt mit dem 4S die dritte Variante der Elektro-Sportlimousine bestellbar.

Kinder-Liga Teures Spielzeug: Bugatti Baby II

Der Bugatti Baby II spielt mit Elektromotor und 75 Prozent der Originalgröße seines Vorbilds Type 35 von 1924 in der Liga für extrem verwöhnte Kids.

Das Beste zweier Welten ŠKODA KAMIQ - das neue City-SUV

Der neue ŠKODA KAMIQ verbindet die Vorzüge eines SUV - bequemeres Ein- und Aussteigen, erhöhte Bodenfreiheit - mit der Agilität eines Kompaktfahrzeugs.

ARC: Herbstrallye Präsentation als Warm-up am Freitag

Im Hangar der Servicezone werden die Teams ihre Fahrzeuge zeigen, bevor Stargast Raimund Baumschlager über den Rallyesport plaudert.