Motorsport

Inhalt

Rallycross-WM: Montmelo

Spanien-Premiere für Peugeot 208 WRX

Als Führender der Team-Wertung reist das Team Peugeot-Hansen am kommenden Wochenende (19.-20. September) zur Premiere der FIA- Rallycross-Weltmeisterschaft nach Spanien. Das Ziel für die beiden Peugeot 208 WRX: auf dem Kurs in der Nähe von Barcelona den fünften Saisonsieg einzufahren.

Fotos: Peugeot

Zum ersten Mal seit dem Saisonauftakt in Hockenheim startet die Rallycross-WM wieder auf einer Formel-1-Rennstrecke. Der 1,133 Kilometer lange Rallycross-Kurs setzt sich aus den letzten Kurven der Grand-Prix-Strecke sowie einem speziell konzipierten Schotterabschnitt zusammen. Der entgegen dem Uhrzeigersinn zu befahrende Kurs wurde so angelegt, dass er von allen Tribünenplätzen einsehbar ist und den Zuschauern bei der WM-Premiere in Spanien eine tolle Show bietet.
 
Die Strecke stellt für alle Piloten eine neue Herausforderung dar. Timmy Hansen ist optimistisch, an seine Form der vergangenen beiden Läufe in Norwegen und Frankreich anzuknüpfen. Dort fuhr er mit seinem Peugeot 208 WRX jeweils zum Sieg. Mit einem Hattrick will der Schwede seinen auf 37 Punkte geschmolzenen Rückstand auf Tabellenführer Petter Solberg weiter verringern. 

Für Teamkollege Davy Jeanney, der zuletzt beim Heimspiel in Frankreich wenig Glück hatte, soll ebenfalls wieder eine Spitzenposition herausspringen. Der zweifache Saisonsieger möchte die Arbeit seiner Mechaniker, die seinen Peugeot 208 WRX nach einem Unfall in Lohéac repariert haben, mit einem guten Ergebnis belohnen.

Teamchef Kenneth Hansen blickt gespannt dem neunten Saisonlauf der Rallycross-WM entgegen: ?Die Veranstaltung ist für alle neu. Wir haben dank Timmys Rennen im Formelsport etwas Erfahrung mit den Asphaltabschnitten des Kurses. Ich denke, sie werden die Reifen sehr beanspruchen. Zu den Schotterpassagen kann ich noch nichts sagen, da ich sie noch nicht gesehen habe. Aber das Streckenlayout sieht sehr interessant aus und sollte unseren Stärken entgegenkommen. Wir hoffen erneut auf ein erfolgreiches Wochenende und wollen unsere Führung in der Team-Wertung verteidigen. In den vergangenen Wochen hatten wir große Erfolge mit dem Peugeot 208 WRX, wir wissen aber auch, dass der Abstand zwischen Sieg und Niederlage sehr klein sein kann.?
 
Fahrerwertung: 1. Petter Solberg (Citroën DS3), 219 Punkte; 2. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 182; 3. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo), 156; 4. Andreas Bakkerud (Ford Fiesta ST), 152; 5. Davy Jeanney (Peugeot 208 WRX), 146; 6. Mattias Ekström (Audi S1), 139; 12. Manfred Stohl (Ford Fiesta ST), 56;
 
Teamwertung: 1. Team Peugeot-Hansen, 328 Punkte; 2. Ford Olsbergs MSE, 275; 3. SDRX, 244

Drucken
Bericht World RX Team Austria Bericht World RX Team Austria Vorschau World RX Team Austria Vorschau World RX Team Austria

Ähnliche Themen:

11.06.2017
Rallycross-WM: Hell

Johan Kristoffersson dominiert den Rallycross-Lauf in Norwegen und siegt vor Andreas Bakkerud - Petter Solberg scheidet im Halbfinale aus.

08.05.2016
RX-WM: Hockenheim

Mattias Ekström ist nach den Qualifikationsläufen in Hockenheim in der besten Ausgangslage - Petter Solberg nur auf Rang sechs, Loeb siebter.

05.07.2015
RX-WM: Holjes

Ein Fehler zu viel – und schon landete Manfred Stohl nur auf dem verflixten 13. Platz. Teamchef Max Pucher lieferte die Einlage des Weekends.

Rallycross-WM: Montmelo

Ennstal-Classic 2019 Die Hotspots der 850-Kilometer-Strecke

Die Strecke der Ennstal-Classic 2019 ist für die alten Autos, aber auch für die Piloten eine Herausforderung, gespickt mit geheimen Sonderprüfungen.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

Fitnesskur Wieder ein Facelift für den Mitsubishi ASX

Die Front des facegelifteten Mitsubishi ASX zeigt jetzt das aktuelle "Dynamic Shield"-Design, auch der Innenraum wurde komplett überarbeitet.

ÖRM: Weiz-Rallye Hermann Neubauer führt nach erstem Tag

Der Seriensieger aus Salzburg führt die Weiz-Rallye auch heuer an – am Samstag folgen acht SP und somit Chancen für die Verfolger.