Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

RX-WM: Hockenheim

Ekström als Führender ins Semifinale

Mattias Ekström ist nach den Qualifikationsläufen in Hockenheim in der besten Ausgangslage - Petter Solberg nur auf Rang sechs, Loeb siebter.

Foto: FIAWorldRallycross.com

Nachdem der zweite Tag der Rallycross-WM (WRX) in Hockenheim ganz im Zeichen der irren Feuer-Story rund um Timmy Hansen stand, geht Mattias Ekström (EKS-Audi) heute als Spitzenreiter in den Finaltag. Der DTM-Star, der an diesem Wochenende zwischen DTM und Rallycross hin und her wechselt, führt nach den vier Qualifying-Heats mit 175 Punkten vor Johan Kristoffersson (Volkswagen Schweden/160) und Toomas Heikkinen (EKS-Audi/150).

Ekström hatte bereits am Freitag Q1 gewonnen und schaffte in Q2 und Q3 jeweils Top-3-Platzierungen, was die Zwischenführung bedeutet. Teamkollege Heikkinen startet heute neben ihm in das Semifinale und kann den Sieg in Q4 vorweisen. Der neunmalige WRC-Weltmeister Sebastien Loeb (Hansen-Peugeot) liegt mit 144 Punkten an siebter Position, unmittelbar hinter Auftaktsieger Petter Solberg (Solberg-Citroen/145).

Solberg klagte in Q1 und Q2 über Probleme mit dem Differenzial, ließ in Q3 aber seine Klasse aufblitzen, als er die schnellste Zeit setzte. In Q4 schied er nach einer Kollision mit Loeb mit einer gebrochenen Radaufhängung aus. Feuer-Hero Timmy Hansen lag in der Zwischenwertung nach Q4 eigentlich an dritter Stelle, verlor aber wegen Untergewichts seine 45 Punkte für Q4. Das wirft ihn auf P18 zurück und aus dem Bewerb.

Ganz hinten landeten die beiden deutschsprachigen Lokalhelden: Rene Münnich (Münnich-SEAT) hatte mit Motorproblemen zu kämpfen und konnte lediglich in Q1 und Q3 je 22 magere Punkte auf seinem Konto verbuchen. Der Österreicher Max Pucher (Austria-Ford) hat indes gar nicht angeschrieben und beendet Hockenheim somit als 21. und Letzter.

Endbericht Endbericht Nach Heat 4 Nach Heat 4

Ähnliche Themen:

RX-WM: Hockenheim

Weitere Artikel

Die Techno-Classica Essen findet heuer von 25. bis 29. März statt. Es warten über 1.250 Aussteller aus der ganzen Welt ... und vieles mehr.

Mit dem Launch des FW43 möchte das Williams-Team die so erfolglose Saison 2019 hinter sich lassen und 2020 endlich eine Trendwende schaffen.

Triumph für James Bond

Triumph Tiger und Scrambler bei 007

Der 25. James Bond-Film "No Time To Die" startet im April 2020. Die neue Tiger 900 und die Scrambler 1200 von Triumph haben darin einen Auftritt.

Ein 48-Volt-Startergenerator liefert 11 Extra-PS

BMW X5 und X6 mit Hybrid-Diesel

Neue Antriebsvariante mit 250 kW/340 PS und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm für die neuen Modelle BMW X5 xDrive40d und BMW X6 xDrive40d.