Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

RX-WM: Hockenheim

Ekström als Führender ins Semifinale

Mattias Ekström ist nach den Qualifikationsläufen in Hockenheim in der besten Ausgangslage - Petter Solberg nur auf Rang sechs, Loeb siebter.

Foto: FIAWorldRallycross.com

Nachdem der zweite Tag der Rallycross-WM (WRX) in Hockenheim ganz im Zeichen der irren Feuer-Story rund um Timmy Hansen stand, geht Mattias Ekström (EKS-Audi) heute als Spitzenreiter in den Finaltag. Der DTM-Star, der an diesem Wochenende zwischen DTM und Rallycross hin und her wechselt, führt nach den vier Qualifying-Heats mit 175 Punkten vor Johan Kristoffersson (Volkswagen Schweden/160) und Toomas Heikkinen (EKS-Audi/150).

Ekström hatte bereits am Freitag Q1 gewonnen und schaffte in Q2 und Q3 jeweils Top-3-Platzierungen, was die Zwischenführung bedeutet. Teamkollege Heikkinen startet heute neben ihm in das Semifinale und kann den Sieg in Q4 vorweisen. Der neunmalige WRC-Weltmeister Sebastien Loeb (Hansen-Peugeot) liegt mit 144 Punkten an siebter Position, unmittelbar hinter Auftaktsieger Petter Solberg (Solberg-Citroen/145).

Solberg klagte in Q1 und Q2 über Probleme mit dem Differenzial, ließ in Q3 aber seine Klasse aufblitzen, als er die schnellste Zeit setzte. In Q4 schied er nach einer Kollision mit Loeb mit einer gebrochenen Radaufhängung aus. Feuer-Hero Timmy Hansen lag in der Zwischenwertung nach Q4 eigentlich an dritter Stelle, verlor aber wegen Untergewichts seine 45 Punkte für Q4. Das wirft ihn auf P18 zurück und aus dem Bewerb.

Ganz hinten landeten die beiden deutschsprachigen Lokalhelden: Rene Münnich (Münnich-SEAT) hatte mit Motorproblemen zu kämpfen und konnte lediglich in Q1 und Q3 je 22 magere Punkte auf seinem Konto verbuchen. Der Österreicher Max Pucher (Austria-Ford) hat indes gar nicht angeschrieben und beendet Hockenheim somit als 21. und Letzter.

Endbericht Endbericht Nach Heat 4 Nach Heat 4

Ähnliche Themen:

RX-WM: Hockenheim

Weitere Artikel

Der neue Renault Arkana reiht sich größenmäßig zwischen Renault Kadjar und Koleos ein und ist das erste SUV-Coupé von Renault.

Er hat es wieder getan

BMW R 18 Blechmann vorgestellt

Wiederholungstäter Bernhard "Blechmann" Neumann aus Österreich hat sich an der BMW R 18 kreativ ausgetobt. Lohn der rund 450-stündigen Arbeit: ein einmaliges Zweirad-Objekt namens Blechmann R 18.

Wenn eine absolute Automobil-Ikone wie der Land Rover Defender in den Ruhestand geht, dann hat es der Nachfolger schwer. Wobei der ja gar nicht nachfolgen soll. Oder doch?

Spieglein, Spieglein – du verbleibst im Land!

Rallye Vyškov: Zurück zu Landas erster Rallye

“Der eine sammelt Sand von jedem Strand, wir verteilen unsere Spiegel im ganzen Land”, ein lachender Landa nach erfolgreicher Zielankunft.