Motorsport

Inhalt

Motorrad-WM: Spielberg

Marc Márquez sichert sich MotoGP-Pole

Mit seiner insgesamt 70. Pole-Runde auf WM-Niveau holte sich Marc Márquez den besten Startplatz für den Grand Prix von Österreich.

Bildquelle: Michelin

Bei 20 Grad Lufttemperatur sicherte sich Marc Márquez im bewölkten Spielberg souverän die Pole Position für den Grand Prix von Österreich. Der Spanier brannte eine 1:23,235 in den Asphalt, die Konkurrenz konnte mit dem Weltmeister nicht mithalten. Es ist seine 42. Pole in der MotoGP-WM, die insgesamt 70. auf WM-Niveau. Mit ihm in Reihe eins werden Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo (beide Ducati) stehen.

Márquez konnte bereits in seinem ersten Versuch eine Fabelzeit auf die Strecke zaubern. Ihm gelang eine 1:23,473, womit er die Konkurrenz von Ducati und Yamaha, die darauf keine Antwort parat hatte, klar distanzieren konnte. Im zweiten Versuch holte er mit einem weichen Hinterreifen weitere Zehntelsekunden aus der Honda heraus. Er umrundete den Kurs in 1:23,235, nur rund eine Zehntel langsamer als der Streckenrekord von Andrea Iannone aus dem Vorjahr.

In der zweiten Reihe werden Maverick Viñales (Yamaha), Danilo Petrucci (Pramac/Ducati) und Johann Zarco (Tech 3/Yamaha) stehen. Valentino Rossi (Yamaha) musste sich mit Rang sieben begnügen, Dani Pedrosa (Honda), Cal Crutchlow (LCR/Honda) und Andrea Iannone (Suzuki) komplettierten die Top 10. Dahinter reihten sich Karel Abraham (Aspar/Ducati) und Loris Baz (Avintia/Ducati) ein.

Der Deutsche Jonas Folger (Tech 3/Yamaha) konnte sich in den freien Trainings ebenso wenig wie Honda-Werkspilot Dani Pedrosa durchsetzen; beide mussten bereits in Q1 auf die Strecke gehen und sich dort unter anderem mit Scott Redding, Danilo Petrucci (beide Pramac/Ducati) und Hector Barbera (Avintia/Ducati) messen. Während Routinier Pedrosa den Austieg ins Q2 schaffte, landete der Rookie nur auf Startplatz 13; ihm fehlten 0,166 Sekunden für den Q2-Einzug.

Barbera wurde 14. vor Redding, die beste KTM von Pol Espargaró landete nur auf Startplatz 16. Dahinter reihten sich Alvaro Bautista (Aspar/Ducati) und KTM-Gaststarter Mika Kallio ein. Jack Miller (Marc VDS/Honda) musste sich mit Startplatz 19 begnügen, während Aleix Espargaró für Aprilia nur Platz 20 holen konnte. Ebenso wenig mithalten konnte Suzuki-Rookie Alex Rins. KTM-Pilot Bradley Smith wurde abermals klar vom Teamkollegen geschlagen: Dem Briten fehlten auf Platz 22 vier Zehntelsekunden auf Pol Espargaró. Sam Lowes (Aprilia) und Tito Rabat (Marc VDS/Honda) bilden auf den Rängen 23 und 24 die letzte Startreihe.

MotoGP-WM 2017, Spielberg, Qualifying, Top 9

1.  M. Márquez    ESP  Honda   1:23,235
2. A. Dovizioso ITA Ducati + 0,144
3. J. Lorenzo ESP Ducati + 0,386
4. M. Viñales ESP Yamaha + 0,519
5. D. Petrucci ITA Ducati + 0,545
6. J. Zarco FRA Yamaha + 0,644
7. V. Rossi ITA Yamaha + 0,747
8. D. Pedrosa ESP Honda + 0,829
9. C. Crutchlow GBR Honda + 0,855
Moto2-WM 2017, Spielberg, Qualifying, Top 3
1.  M. Pasini      ITA  Kalex  1:29,394
2. F. Morbidelli ITA Kalex + 0,001
3. A. Márquez ESP Kalex + 0,176
Moto3-WM 2017, Spielberg, Qualifying, Top 3
1.  G. Rodrigo  ARG  KTM    1:36,503
2. J. Guevara ESP KTM + 0,112
3. A. Canet ESP Honda + 0,213

Drucken
Rennberichte MotoGP/2/3 Rennberichte MotoGP/2/3 Gaststart von Max Kofler Gaststart von Max Kofler

Ähnliche Themen:

23.04.2017
Motorrad-WM: Austin

Marc Marquez gewinnt zum fünften Mal in Austin - Valentino Rossi erobert Rang zwei vor Dani Pedrosa - Siegesserie von Vinales nach Sturz gerissen.

26.03.2017
Motorrad-WM: Losail

Maverick Vinales ringt in einem spannenden MotoGP-Rennen Andrea Dovizioso nieder und feiert seinen ersten Sieg mit Yamaha - Rossi wird Dritter.

13.11.2016
Motorrad-WM: Valencia

Jorge Lorenzo schnappt sich beim MotoGP-Finale in Valencia seinen 44. und letzten Sieg für Yamaha - Marc Marquez und Andrea Iannone auf dem Podium.

Motorrad-WM: Spielberg

Gut gekühlt Nissan e-NV200 Fridge Concept

Mit dem e-NV200 Fridge Concept zeigt Nissan auf der Tokyo Motor Show einen elektrischen Stadtlieferwagen für gekühlte Frischwaren.

Schönes Biest KTM 1290 Super Duke R - im Test

KTM 1290 Super Duke R: Leistungsstarkes Naked Bike mit 177-PS-V2 und allerbesten Manieren - solange man nicht heftig "anreißt". Im Test.

Frischer Wind City-SUV Hyundai Kona - erster Test

Ein neuer Kandidat im inzwischen hart gewordenen Konkurrenzkampf der kleinen SUV um 4,20 Meter: Der Hyundai Kona startet Ende Oktober.

ARC: Herbstrallye Zweiter Klassenendrang in Dobersberg

Nicht nur die Sonne strahlte, auch für Manuel Wurmbrand und seinen Co-Piloten Alexander Silberbauer war es ein schöner Herbsttag.