Motorsport

Inhalt

WEC: Le Mans

Klaus Bachler schon frühzeitig out

Unnötiges Überholmanöver beendete alle Podest-Träume: Bei einem unverschuldeten Unfall in der Anfangsphase wurde der Porsche 911 RSR derart beschädigt, dass eine Reparatur nicht mehr möglich war.

Mit sehr viel Ambitionen und großer Zuversicht waren Klaus Bachler und seine Partner Khaled Al Qubaisi (ARE) und Stèphane Lemeret (BEL) zum 24-Stunden-Rennen nach Le Mans angereist - gedauert hat das Abenteuer aber nur 75 Minuten. Denn nach einem waghalsigen Manöver von Roman Rusinov krachte der Russe in den Porsche 911 RSR mit Al Quabasi im Cockpit. Fazit:  Für beide kam das frühzeitige Aus, wobei die Proton Competition Mannschaft zunächst versuchte, das Auto zu reparieren, dabei aber feststellen musste, dass das Chassis des Porsche derartig in Mitleidenschaft gezogen wurde, dass an ein Weiterfahren nicht mehr zu denken war.

Klaus Bachler: "Wenn dir so etwas bei einem 24-Stunden-Rennen passiert, ist das fast die Höchststrafe. Wir alle waren so optimistisch, jetzt ist die Enttäuschung natürlich riesengroß. Das Manöver war total unnötig. Rusinov wollte einfach an einer Stelle überholen, wo es nicht zum Überholen war. Es ist sehr bitter, wenn man bei so einem großen Rennen unschuldig aus dem Bewerb geworfen wird."

Drucken
Toyota-Fluch schlägt zu Toyota-Fluch schlägt zu Heftiger Crash von Kaffer Heftiger Crash von Kaffer

Ähnliche Themen:

08.10.2017
IMSA: Petit Le Mans

Sharp, Dalziel und Hartley gewinnen das Petit Le Mans nach zwei späten Strafen - Ricky und Jordan Taylor sind trotz Ausfall Champions.

18.06.2012
WEC: Le Mans

Anthony Davidson schildert seinen schweren Unfall - Trotz seiner Rückverletzung nimmt der Toyota-Pilot viel Positives aus Le Mans mit

17.06.2012
WEC: Le Mans

Nach dem Ausfall des Wurz-Toyota fielen auch beide Felbermayr-Porsche und auch der Kraihamer-Pescarolo aus. Audi machte es ein wenig spannend…

WEC: Le Mans

Fundgrube Oldtimer- und Teilemarkt Garsten/Steyr

Liebhaber alter Automobile, Motorräder etc. finden alles für ihr Hobby beim traditionellen Oldtimer- und Teilemarkt in Garsten bei Steyr.

Formel 1: News RB Racing bindet Verstappen bis 2020

Der Niederländer Max Verstappen bleibt nun doch langfristig bei RB Racing – sein Vertrag wurde vorzeitig bis Ende 2020 verlängert.

Heiße Öfen Triumph: zwei neue Bonneville-Modelle

Triumph liefert zwei neue "Modern Classics": die Bonneville Bobber Black und die Bonneville Speedmaster. Beide mit 1.200-ccm Bonneville-HT-Motor.

DRM: 3 Städte-Rallye Dinkel siegt - Kreim wieder Meister

Doppelerfolg für BRR: Dinkel siegt, Kreim wird als Zweiter erneut Meister. Ursula Mayrhofer wird mit Hermann Gassner Dritte. Königseder fiel aus.