Motorsport

Inhalt

WEC: Nürburgring

Crash unter Rot: Gewaltige Strafe für Manor

Das LMP2-Team Manor bekommt eine minutenlange Stop-&-Go-Strafe für das Nürburgring-Rennen der WEC aufgebrummt - Kapitaler Fehler bei Roter Flagge.

Der kuriose Abbruch des 2. Freien Trainings zum vierten Lauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2016 auf dem Nürburgring hat ein Nachspiel: Der Manor-Oreca #24 (Graves/Hirschi/Merhi) bekommt eine Strafe von nicht weniger als sieben Minuten für das Rennen aufgebrummt, weil Jonathan Hirschi unter Roter Flagge nicht nur den Ganassi-Ford #66 (Mücke/Pla) überholt hat, sondern diesem dabei auch noch ins Auto gefahren ist.

Neben der Sanktion, die das Team ungefähr vier Runden im Rennen kosten wird, ist eine weitere 7-Minuten-Strafe auf Bewährung ausgesetzt worden, sollte sich Hirschi in den nächsten Rennen etwas Ähnliches zu Schulden kommen lassen. Der Schweizer rechtfertigte sich damit, dass er zum Zeitpunkt der Kollision seinen Speedlimiter getestet habe. Das sahen die Rennkommissare aber nicht als ausreichende Erklärung an, um ein derartiges Vergehen zu entschuldigen.

Der Manor-Oreca #24 ist somit schon das zweite LMP2-Fahrzeug, das zu Beginn des Rennens eine Strafe wird absitzen müssen. Auch der G-Drive-Oreca #26 (Russinow/Thiriet/Hanley) wird für eine dreiminütige Strafe die Box aufsuchen müssen. Diese Strafe sprachen die Stewards in Le Mans für Roman Russinows Unfall mit dem am Nürburgring nicht startenden Proton-Porsche #88 im Bereich der Porsche-Kurven aus. Auch über dem Russen hängt das Damoklesschwert einer weiteren 3-Minuten-Strafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Drucken
Bericht FT3 Bericht FT3 Neue GTE-BoP-Einstufung Neue GTE-BoP-Einstufung

Ähnliche Themen:

15.10.2017
WEC: Fuji

Nach den Plätzen zwei und drei in der GTE-Pro blickt Porsche zufrieden auf das WEC-Rennen in Fuji zurück: Doppeltes Podium für das Porsche-GT-Team.

30.04.2017
GP von Russland

Nach dem Startcrash in Sotschi weisen sich Palmer und Grosjean gegenseitig die Schuld zu - Für beide war es der Tiefpunkt eines Pannen-Grand-Prix.

15.02.2017
WEC: News

Giancarlo Fisichella (ITA) und Toni Vilander (FIN) kehren 2017 im GTE-Ferrari von Risi Competizione zu den 24h von Le Mans zurück.

WEC: Nürburgring

Pures Vergnügen McLaren 620R: für Straße und Rennstrecke

Der McLaren 620R soll auf der Rennstrecke und der Straße eine gute Figur machen. Den kompromisslosen Sportler baut McLaren nur 350 mal.

Formel 1: News Teams lehnen neue Reifen einstimmig ab

Die für 2020 entwickelten Pneus wurden von allen Rennställen abgelehnt, weshalb man nächste Saison beim aktuellen Material bleibt.

Zweirad-Stromer Seat baut einen Elektro-Motorroller

Seat ist nicht für Motorräder bekannt, aber für City-Flitzer. Nun baut die VW-Tochter einen Elektro-Motorroller für die Stadt. Neue Bilder und Infos.

ÖRM: Jännerrallye 2020 Rahmenprogramm lockt nach Freistadt

Die Jännerrallye besticht mit prominenten Gästen wie den Sängern Alex Eder und Anna Kalchgruber sowie der Kanutin Viktoria Schwarz.