Motorsport

Inhalt

WEC: Silverstone

Toyota im Abschlusstraining in Problemen

Toyota hält im dritten Freien Training die Spitze, doch es gibt Probleme beim zweiten Auto - Zu allem Übel legt sich Jose-Maria Lopez noch mit einem GT an.

Freud und Leid bei Toyota Gazoo Racing: Nach wie vor ist der TS050 Hybrid klar das schnellste Auto beim WEC-Saisonauftakt in Silverstone. Anthony Davidson bescherte dem Toyota #8 (Davidson/Buemi/Nakajima) die dritte Bestzeit im dritten Training. In 1:39.476 Minuten war der Brite allerdings 1,2 Sekunden langsamer als sein Teamkollege Sebastien Buemi am Vortag. Porsche hält sich konstant im 1:40er-Bereich und belegte die Plätze zwei und drei in dritten Freien Training.

Was Toyota allerdings ein paar Schweißperlen auf die Stirn treiben könnte, ist ein Hybrid-Problem am Fahrzeug 98 (Dalla Lana/Lamy/Lauda): Es kam zur Berührung, der WTCC-Serienmeister muss bei der Rennleitung vorsprechen.

Für den ByKolles-CLM ging es wieder hinter acht LMP2-Fahrzeuge zurück. Die Bestzeit bei den kleinen Prototypen markierte Matthieu Vaxiviere im TDS-Oreca 26 (Russinow/Thiriet/Lynn; +0,380 Sekunden), der ebenfalls von TDS eingesetzt wird, konnte das Tempo einigermaßen mitgehen.

In der GTE Pro meldete sich Ford zu Wort. Andy Priaulx' 1:56.233 Minuten bedeuteten nicht nur einen neuen GTE-Rekord im Ford GT 66 (Mücke/Pla/Johnson; +0,395). Auch Ferrari wachte nach einem schwachen Freitag auf: Alessandro Pier Guidi brachte den AF-Corse-488er 98 trotz der Kollision an der Spitze: Pedro Lamy markierte die Klassen-Bestzeit in 1:58.691 Minuten.

Das Qualifying startet um 14 Uhr MESZ.

Drucken
Qualifying Qualifying Vorschau Lietz Vorschau Lietz

Ähnliche Themen:

06.08.2017
GT Masters: Nürburgring

Philipp Eng hat auf dem Nürburgring einen neuen Qualifying-Rekord aufgestellt und sich damit die Pole gesichert - Ausschluss für Kirchhöfer.

02.07.2017
DTM: Norisring

Im dritten Freien Training der DTM auf dem Norisring setzt Lucas Auer (Mercedes) die Bestzeit vor Rene Rast (Audi) und Nico Müller (Audi).

12.04.2015
WEC: Silverstone

Audi gewinnt knapp vor Porsche und Toyota. Wurz auf P4, Klien nicht im Ziel, Lietz auf P2 der GTE-Pro, Lauda gewinnt GTE-Am, Bachler 5. GTE-Am.

WEC: Silverstone

Schlauere Mobilität Ford: Smart-Mobility-Standort in London

Ford-CEO Jim Hackett hat in London ein neues Smart Mobility Innovation Office für die Entwicklung intelligenter Mobilitätstechnologien eröffnet.

Ausbleibende Revolution NSU Ro 80: vor 50 Jahren auf der IAA

Der NS Ro 80 war 1967 als geräumige Limousine konzipiert worden. Die Besonderheit aber war der von Felix Wankel erfundene Kreiskolbenmotor.

Offenes Visier? Verhüllungsverbot gilt nicht beim Biken

Das in Österreich beschlossene religiöse Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz sorgt für Verwirrung in der Motorradszene. Aber: alles im grünen Bereich.

Rallye-WM: News Tänak ersetzt 2018 Hänninen bei Toyota

Der Este Ott Tänak wechselt 2018 zu Toyota, während Juho Hänninen gehen muss; dessen Beifahrer Lindström wird neuer Sportdirektor.