Motorsport

Inhalt

WTCC: Termas de Río Hondo

Catsburg darf umstrittene Pole behalten

Nicky Catsburg darf seine Pole-Position in Argentinien behalten - Die Rennkommissare kommen zum Schluss, dass er sich keinen Vorteil verschafft hat.

Foto: FIA WTCC

Volvo-Pilot Nicky Catsburg darf seine Pole-Position für das WTCC-Hauptrennen in Termas de Rio Hondo (Argentinien) behalten. Seine Qualifying-Runde in Q3 war umstritten. Catsburg ließ sich am Ausgang der Schikane vor der Zielgeraden weit nach außen tragen und fuhr mit den rechtsseitigen Rädern durch die Wiese. Der Zielstrich befindet sich direkt am Beginn der Start-/Zielgeraden.

Im Anschluss an das Qualifying gab Catsburg zu, dass er sich dadurch einen kleinen Vorteil verschafft hat. Drei Stunden nach Q3 kamen die Rennkommissare trotzdem zu dem Schluss, dass er keinen Vorteil hatte. "Der ganze Tag lief für uns sehr gut", sagt der Niederländer am Samstagabend. "Wir waren sehr schnell und nahmen kleine Verbesserungen am Auto vor. Das hat sich im Qualifying gezeigt, obwohl es nicht einfach war."

In Q3 hatte er schließlich um 0,184 Sekunden die Nase vor Honda-Werksfahrer Norbert Michelisz. "Meine Q3-Runde war knapp dran, was hier möglich ist. In der letzten Kurve war es natürlich spektakulär, als ich aufs Gras kam", so Catsburg. "Dadurch fand ich etwas mehr Zeit. Ich bin sehr glücklich mit der Pole-Position."

Um 19:00 Uhr Ortszeit kamen die Rennkommissare zur Entscheidung, dass Catsburgs Runde legal war. Im Statement heißt es, dass man sich alle relevanten Daten, Videos und Onboard-Aufnahmen angesehen hat. Catsburg hat sich keinen Vorteil verschafft. Das Eröffnungsrennen über elf Runden beginnt am Sonntag um 20:00 Uhr MESZ, anschließend geht das Hauptrennen ab 21:15 Uhr MESZ über 13 Runden über die Bühne.

Drucken
Muller rechnete mit Ehrlacher-Sieg Muller rechnete mit Ehrlacher-Sieg Qualifying/MAC3 Qualifying/MAC3

Ähnliche Themen:

05.07.2017
WTCC: News

Aurelien Panis und das Zengő-Team beenden ihre Zusammenarbeit in der Tourenwagen-WM – vorläufig wird ihn Zsolt Szabó ersetzen.

27.05.2017
WTCC: Nürburgring

Volvo-Doppelsieg: Nick Catsburg gewinnt souverän das Hauptrennen und feiert seinen ersten WTCC-Sieg für den schwedischen Hersteller

14.12.2015
WTCC: News

Polestar-Volvo hat mit Thed Björk und Fredrik Ekblom die Fahrerpaarung für seine Tourenwagen-WM-Rückkehr ab 2016 bekanntgegeben.

WTCC: Termas de Río Hondo

Ausbleibende Revolution NSU Ro 80: vor 50 Jahren auf der IAA

Der NS Ro 80 war 1967 als geräumige Limousine konzipiert worden. Die Besonderheit aber war der von Felix Wankel erfundene Kreiskolbenmotor.

Formel 1: Analyse Palmer Anwärter auf Williams-Cockpit?

Jonathan Palmer möchte seinem Sohn zu einem Cockpit im Williams-Team verhelfen; Jolyon habe das bis Jahresende selber in der Hand.

Bobby cool Puristen-Hit: Indian Scout Bobber

Großvolumiges Triebwerk, zweifarbiger Sattel, mächtiger Heck-Abgang - die Indian Scout Bobber ist ein eindrucksvolles Bike für Puristen.

Rallye-WM: Analyse Loeb hat C3 WRC auf Schotter getestet

Sébastien Loeb hat im Citroën C3 WRC einen Schottertest absolviert, eine mögliche Zukunft in der Rallye-WM ist aber weiterhin offen.