Motorsport

Inhalt

Histo Cup: Salzburgring I

Nach Histo Cup wieder im „Rallye-Modus“

Am letzten Wochenende gab es beim Histo Cup-Lauf auf dem Salzburgring „mixed emotions“: Der Mazda 323 GTR mit Roland Königsecker lief wie ein Uhrwerk, der Mitsubishi Colt mit Christian Müller quittierte im ersten Rennen seinen Dienst, verhinderte damit aber einen Motorschaden. Schon am kommenden Wochenende wird wieder rallyegefahren: RRA setzt beim Waldviertel Rallyesprint drei Evo VII ein.

Foto: RRA

In der Hauptsaison müssen Wolfgang Schmollngruber und sein Race Rent Austria Team oft von Wochenende zu Wochenende vom Rundstrecken- auf den Rallye-Modus und zurück „switchen“.

Am vergangenen Wochenende machte der Histo Cup auf dem selektiven Salzburgring Station - für Race Rent Austria sind erneut Christian Müller und Roland Königsecker, die beiden späten Quereinsteiger gestartet.

Christian Müller pilotierte wieder den bärenstarken RRA Mitsubishi Colt - im ersten Rennen lief es zunächst auch prächtig: „Ich lag auf Platz zwei in meiner Klasse und insgesamt auf Platz 17 - von 41 Autos. Doch dann ging der Motor aus - ich habe mich an den Streckenrand gestellt, das Team hat über Funk noch gefragt, ob sich der Motor wieder starten lässt, doch das tat er nicht. Wenig später war dann klar, dass wir auch das zweite Rennen nicht fahren können.“

Trotzdem hatte man in diesem Fall Glück im Unglück - Wolfgang Schmollngruber erklärt: „Das war ein Folgeschaden aus Brünn, als wir noch die alte Ölwanne hatten, mittlerweile verwenden wir eine modifizierte, trotzdem hat sich die Ölpumpe verrieben, dabei wird in Folge das Lagerspiel immer mehr, der Zahnrriemen wird aufgerieben und immer schmäler. So ist er um zwei Zähne verrutscht - der Motor ist nicht mehr gelaufen, aber es sind keine Ventile beschädigt worden.“

Christian Müller hat den Ausfall längst weggesteckt und hat sich bereits wieder für das nächste Rennen motiviert, das am 16. und 17. Juni in Rijeka steigen wird: „Dieser Kurs liegt mir - da ist es im Vorjahr gut gelaufen. Es ist ein relativ enger Kurs, das kommt unserem Allradantrieb entgegen. Schade ist, dass wir heuer bereits 22 Punkte hergeschenkt haben - im Vorjahr haben wir ja überall punkten können und so die ‚Klassen-Ananas‘ gewinnen können, doch heuer haben wir einfach Pech. Vielleicht müssen wir ein paar nicht vorgesehene Rennen fahren, um das auszugleichen, mal sehen.“

Bei Roland Königsecker lief der Mazda 323 GTR wie ein Uhrwerk - mit dem Ergebnis - die Klassenränge drei und vier - zeigt sich Königsecker zufrieden: „Wir sind sechs Leute in dieser Gruppe, das ist okay für mich. Der Salzburgring ist für mich schon eine gewisse Herausforderung - um in der Fahrerlagerkurve voll stehen zu lassen, fehlt mir ein bisschen der Mut. Aber Formel 1-Fahrer werden wir ohnehin keine mehr.“

Dafür genießt Königsecker die Anreise zu den Rennen - diesmal wird er gemeinsam mit Christian Müller gen Süden reisen: „Wir fahren mit einem Wohnmobil und meinem Auto auf dem Hänger. Wir wollen einfach das verlängerte Wochenende genießen und vor den Rennen eventuell noch einen kurzen Test absolvieren.“

Waldviertel Rallyesprint: Dreimal Evo VII

Schon am kommenden Wochenende ist Race Rent Austria wieder im „“Rallyemodús“ - beim Waldviertel Rallyesprint sind drei Mitsubishi Lancer Evo VII am Start: Copilot Martin Roßgatterer wechselt die Seiten und übernimmt selbst das Steuer, Fabian Bartel-Huemer und sein Vater Andreas hoffen auf mehr Glück als in St. Veit und Christian Kornherr wechselt vom Vorausauto (St. Veit) in den Bewerb.

Drucken
Bericht Bericht Bericht Bericht

Ähnliche Themen:

08.08.2018
ARC: Mühlsteinrallye

Race Rent Austria mit Hermann Neubauer im Voraus-Evo sowie Naturtalent Michael Lengauer, dazu Fabian Bartel-Huemer, Martin Roßgatterer und viele mehr...

18.07.2018
ORM: Rallye Weiz

Das "weltgrößte Rallyeteam" sammelt Kilometergeld für den guten Zweck, Michael Röck könnte M1 LG2-Titel schon vorzeitig erobern...

17.05.2018
ARC: Rallyesprint St.Veit

Wolfgang Schmollngruber und eine Race Rent Austria-Jungs betreuen beim Rallye Sprint St. Veit sage und schreibe zwölf Fahrzeuge!

Histo Cup: Salzburgring I

Catch the arrow Schräger Weltrekord von Skoda Österreich

Ein Team von Skoda Österreich stellte einen Weltrekord auf: Ein fliegenden Pfeil wurde aus einem mit 215 km/h fahrenden Octavia RS 245 gefangen.

Nunc est bibendum 120 Jahre Michelin-Männchen "Bibendum"

Eines der bekanntesten Markenzeichen feiert 120. Geburtstag: Bibendum, das Michelin-Männchen, dessen Aussehen immer wieder modernisiert wurde.

Mittelklassler-Treffen Vergleich: drei Kymco-Scooter im Test

Wir vergleichen die Kymco-Mittelklasseroller People GT 300i, New Downtown 350i und Xiting 400i (v.l.) und arbeiten Stärken wie Schwächen heraus.

Allradmesse Gaaden Komplettanbieter in Sachen Allrad

Von 31. August bis 2. September dreht sich in Gaaden im Wienerwald alles um 4x4 - bei der achten Auflage der Allradmesse 4x4 2018.