Motorsport

Inhalt

Rallycross-WM: Höljes

Kristoffersson siegt auch in Schweden

Johan Kristoffersson gewinnt auch bei seinem Heimrennen in Höljes das Finale – nach dramatischer Schlussphase in der letzten Runde.

Bildquelle: FIA World RX

Am Ende war es in Schweden der Schwede, der zum fünften Mal in dieser Saison jubeln konnte: Johan Kristoffersson (PSRX) hat das Finale in Höljes nach einer hochspannenden Schlussphase für sich entschieden und konnte sich damit in der Gesamtwertung der Rallycross-WM 2018 weiter absetzen. Auf dem zweiten Platz landete EKS-Fahrer Andreas Bakkerud, der sich gegen seinen Teamchef und -kollegen Mattias Ekström durchsetzte; dieser hatte sich seinen dritten Platz derart kontrovers erkämpft, das er ihn nicht behalten durfte.

Es war die letzte Runde, die sich besonders dramatisch gestaltete: Timmy Hansen im überarbeiteten Peugeot 208 WRX war in die Jokerrunde abgebogen, um sich vom Verkehr abzusetzen und auf das Führungstrio aufzuschließen. Dabei war ihm Ekström dicht auf den Fersen. Kevin Hansen musste wegen eines technischen Problems aufgeben, was seinen Bruder (und Teamkollegen) sowie Ekström eine Position einbrachte. Als dann auch Kristoffersson und Bakkerud zur Jokerrunde ansetzten, wurde es wild.

Timmy Hansen konnte sich knapp vor Bakkerud setzen, der dicht vor Ekström auf die Strecke zurückkam. In einer Rechtkurve berührten einander dann zuerst die Teamkollegen, bevor Ekström auch Hansen erwischte, der dadurch weit rausrutschte. Bakkerud konnte so am jungen Schweden vorbeiziehen. Als Ekström Hansen ein weiteres Mal angriff, erwischte er ihn am rechten Hinterrad; der Peugeot 208 WRX blieb daraufhin im Kiesbett stecken. Mattias Ekström kam somit zunächst als Dritter ins Ziel, wurde nach dem Rennen allerdings auf Platz sechs zurückversetzt.

Mit Platz vier holte Jérôme Grosset-Janin sein bestes WM-Ergebnis im vom GCK-Team selbst enwickelten Mégane RS RX. Petter Solberg war zwar Schnellster im Q3 und führte sogar das erste Halbfinale an, verlor dann jedoch die Kontrolle über sein Auto; auch Sébastien Loeb schied bereits im Halbfinale aus.

Drucken
Hansen bringt Updates Hansen bringt Updates Hansen bringt Updates Hansen bringt Updates

Ähnliche Themen:

10.06.2018
Rallycross-WM: Hell

Einmal mehr siegt Kristoffersson - Alex Wurz zahlte bei seinem WRX-Debüt "Lehrgeld" in Form von zwei Frühstarts. Stard mit Baumanis im Semi-Finale.

02.07.2017
Rallycross-WM: Höljes

Vor 30.000 Fans waren die STARD-Piloten Baumanis und Timerzyanov im schwedischen Höljes wieder unter den Besten der Welt dabei.

15.05.2016
Rallycross-WM: Mettet

Start-Ziel-Sieg im Finale: Mattias Ekström feiert in Mettet seinen zweiten Triumph in Folge – Sebastien Loeb landet vor Petter Solberg erstmals auf dem Podest.

Rallycross-WM: Höljes

Zwei Grazien Paris: Ferrari Monza SP1 und SP2

Mit den beiden Sondermodellen Monza SP1 und Monza SP2 besinnt sich Ferrari auf Design-Tugenden von Rennwagen der 1950er Jahre.

DTM-Gipfeltreffen 5. Edelweiß-Bergpreis am Roßfeld

Neben unzähligen „Chromjuwelen" bietet der Schwerpunkt „Die goldene Ära der DTM" Leckerbissen für Freunde des historischen Rennsports.

Formel 1: Interview Norris vor Vandoorne-Schicksal gewarnt

Lando Norris wird 2019 für McLaren mit Vorschusslorbeeren debütieren. Johnny Herbert mahnt: So war es auch bei Stoffel Vandoorne.

Charakterstarke Scooter Peugeot Django 50 und 125 - im Test

Der Peugeot Django ist mit 50, 125 und 150 Kubikzentimeter zu haben. In unserem Test fahren der 50er und der 125er miteinander um die Wette.