Motorsport

Inhalt

Super Formula: Suzuka I

Cassidy gewinnt Super-Formula-Auftakt

Lucas Auer verbesserte sich vom elften Startplatz auf Position acht, während der Neuseeländer Nick Cassidy von P12 zum Sieg stürmte.

Der letztjährige Vizemeister Nick Cassidy hat das erste Saisonrennen der japanischen Super Formula 2019 in Suzuka in beeindruckender Manier für sich entschieden. Safety-Car-Phasen, Unfälle, Ausfälle und Strategie prägten den Lauf über 43 Runden, der fast an das Zeitlimit von 90 Minuten heranreichte. Cassidy war nur von Platz zwölf gestartet, wechselte aber noch vor der ersten Safety-Car-Phase wegen einer Kollision zwischen Tristan Charpentier und Ryo Hirakawa auf die weicheren Reifen.

Aufgrund unterschiedlicher Boxenstrategien im Zuge zweier weiterer Safety-Car-Phasen führte Kamui Kobayashi das Rennen an. Der auch in der Langstrecken-WM aktive Pilot war auf den weichen Pneus gestartet und wollte sich einen großen Vorsprung für seinen Pflichtstopp herausfahren, der Plan wurde aber von einer weiteren Safety-Car-Phase durchkreuzt. Auslöser dafür war eine kollabierte rechte Hinterradaufhängung bei Tadasuke Makino, durch die er ausgangs der Löffelkurve in die Reifenstapel krachte.

In der Schlussphase zog Kobayashi dem Feld bis auf elf Sekunden davon, was aber zu wenig war – erst zu Beginn der letzten Runde bog er in die Boxengasse ab und fiel dadurch bis auf Platz zehn zurück. Somit überquerte der Neuseeländer Cassidy als Erster die Ziellinie; Zweiter wurde der amtierende Meister Naoki Yamamoto, Kenta Yamashita komplettierte das Podest als Dritter.

Der Tiroler Lucas Auer hatte sich bei seinem Japan-Debüt für Startplatz elf qualifiziert. In der Schlussphase des Rennens setzte er sich im Zweikampf gegen den Briten Dan Ticktum durch. Auer fuhr als Achter über die Ziellinie; weil aber Kazuya Oshima nachträglich noch eine Zeitstrafe aufgebrummt bekam, rückte der Österreicher auf den siebenten Endrang vor.

Ticktum konnte sich vor allem in der Anfangsphase in Szene setzen, als er sich vom 16. Startplatz kommend rasch in die Top 10 vorarbeitete. Danach verlor er allerdings bei einem Boxenstopp während einer Safety-Car-Phase viel Zeit und fiel dann bei einem weiteren Halt im Laufe einer erneuten Safety-Car-Phase sogar ans Ende des Feldes zurück. Seine Aufholjagd brachte ihn immerhin noch direkt hinter Auer auf Platz acht.

Der zweite Saisonlauf der Super Formula 2019 findet in vier Wochen auf der Rennstrecke von Autopolis statt.

Drucken
Vorschau Auer Vorschau Auer Vorschau Auer Vorschau Auer

Ähnliche Themen:

26.10.2019
Super Formula: Suzuka

Lucas Auer holte im Qualifying für den siebenten und letzten Lauf der Super Formula in Suzuka nach starker Leistung Rang drei.

28.09.2019
Super Formula: Okayama

Noch zwei Läufe in der japanischen Super Formula – für Lucas Auer geht es am Wochenende mit dem sechsten Rennen der Saison weiter.

8. Okt. 2017

Super Formula: Suzuka I

Strom-Limit Elektroautos: Ladesäulenstrom begrenzen

Die Netzbetreiber in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien wollen die Stromabgabe an Ladesäulen für Elektroautos begrenzen.

Traditionsname Jubiläum: 85 Jahre Skoda Superb

Der Superb ist das Spitzenprodukt aus dem Hause Skoda. Vor 85 Jahren verließ das erste Modell mit diesem Namen das Werk in Mlada Boleslav.

Origami-Optik Facelift für den Toyota C-HR - erster Test

Das City-SUV Toyota C-HR erhielt im Zuge eines Facelifts mehr Ausstattung und einen kräftigeren Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 184 PS.

WRC: News „Alles andere sind reine Spekulationen“

Trotz der Ausstiegs-Gerüchte um Citroën verhandeln die Franzosen derzeit mit Sebastien Ogier für die Saison 2020.