Motorsport

Inhalt

Rallycross-ÖM: Fuglau II

Rallycross-ÖM zum Zweiten in Fuglau

Am 27./28. Juli kommen die Stars des österreichischen und ungarischen Rallycross wieder nach Fuglau; neuer Sprung und mehr Schotter.

Fotos: Walter Vogler

Zum zweiten Mal in diesem Jahr kommt am 27./28. Juli die heimische Rallycrosselite nach Fuglau. Die Veranstaltung ist der sechste Lauf zur österreichischen Rallycrossmeisterschaft 2019 und zählt außerdem zur starken ungarischen Meisterschaft. Zu den gewohnten Klassen Supercars, Super 1600, den diversen Super-Tourenwagen-Klassen und der National 1600 kommen dieses Mal die Markenpokale für Mazda MX-5, Opel Astra, Suzuki Swift sowie die ungarische Juniorenklasse. Nennschluss ist der 19. Juli.

Mehr Schotter, mehr Sprünge

Die maximal 150 Teilnehmer erwartet bei der Sommerveranstaltung im Unterschied zum ersten Rennwochenende Anfang Juni dieses Jahres eine stark veränderte Rennstrecke: Die Ostkurve wurde mit Schotter versehen, und auf der Gegengerade wurde ein neuer, spektakulärer Sprung angelegt. Damit ist die beliebte Ein-Kilometer-Strecke neben der Mutkurve, der so genannten "Eau Rouge des Waldviertels", und dem Bergabhüpfer nach der ersten Schikane um zwei weitere Attraktion reicher.

Tickets vergünstigt im Vorverkauf

Eintrittskarten können ab sofort beim Veranstalter Motorsport Team Mostviertel per E-Mail oder Facebook angefordert werden. Weiters sind Karten auch bei Kfz Freinberger, Schörgenbrunnenweg 1 in Ruprechtshofen, und Kfz Rabl im Betriebsgebiet Nord 3 in Markersdorf erhältlich. Das Wochenendticket kostet im Vorverkauf zwölf Euro, an der Tageskassa 15 Euro. Wer nur am Samstag vorbeikommt, zahlt acht Euro. Der Besuch des Fahrerlagers ist frei, die Platzwahl ebenso.

Ganztagsprogramm

Die freien Trainings beginnen Samstag (27. Juli) um 10 Uhr. Die ersten Wettbewerbe starten mit den Vorläufen ab 13:30 Uhr. Die ungarische Meisterschaft bestreitet ihre zweiten Vorläufe noch am Samstag, die österreichischen Klassen setzen ihr Programm am Sonntag (28. Juli) ab 8 Uhr fort. Nach dem dritten Vorlauf starten ab 13:15 Uhr die Semifinali, anschließend die Finali. Die Vorläufe gehen jeweils über vier, die Semifinali über fünf, die Finali über sechs Runden.

Drucken

Ähnliche Themen:

17.06.2019
ARX: Greinbach I

Wieder bester Österreicher in der Klasse, doch Roman Častoral war erneut nicht zu schlagen – noch nicht, wie Jordanich unterstrich.

10.04.2019
Rallycross-ÖM: Melk

Auf dem Wachauring findet eine internationale Doppelveranstaltung mit getrennter Punktevergabe statt, 82 Piloten haben dafür genannt.

10.04.2018
Rallycross-ÖM: Melk I

Am 14. April erfolgt auf dem Wachauring in Melk der Startschuss zur Rallycross-ÖM 2018 – die Veranstaltung zählt auch zur FIA CEZ.

Ennstal-Classic 2019 Die Hotspots der 850-Kilometer-Strecke

Die Strecke der Ennstal-Classic 2019 ist für die alten Autos, aber auch für die Piloten eine Herausforderung, gespickt mit geheimen Sonderprüfungen.

Formel 1: News McLaren bekennt sich zu Renault

McLaren-Teamchef Andreas Seidl bekennt sich zur Partnerschaft mit Motorenhersteller Renault und prognostiziert für 2020 keine Änderungen...

Einsatz mit X Neuer Mazda CX-30 - erster Test

Der neue Mazda CX-30 kreuzt nicht nur Coupé und SUV, sondern mit dem neuen Skyactive X-Motor auch Diesel- und Benzinertechnik. Erster Test.

ERC: Rally di Roma Italienischer Dreifacherfolg in Rom

Drei Italiener auf dem Podium, Lukyanuk übernimmt die Tabellenführung. Mayr-Melnhof und Arai/Heigl sammelten Daten, BRR mit Herczig auf P7.