Offroad

Inhalt

Jaguar F-Pace bei Tour de France

Grand Bretagne

Beim Auftakt der Tour de France unterstützt ein noch leicht getarnter Jaguar F-Pace das britische Team Sky als Versorgungsfahrzeug.

mid/rlo

Das 13,7 Kilometer lange Auftakt-Einzelzeitfahren (Prolog) der Tour de France durch die Straßen der niederländischen Stadt Utrecht wird zu einem "Schaulaufen" für das erste SUV von Jaguar. Dabei handelt es sich um ein leicht getarntes Team-Fahrzeug der Sky-Mannschaft um Superstar Chris Froome.

Für den Einsatz beim Prolog entwickelten die Spezialisten von Jaguar Land Rover einen speziellen Radträger zum schnellen Austausch der vom Team Sky eingesetzten Pinarello-Rennräder. Ungetarnt wird der F-Pace auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September in Frankfurt am Main seine Weltpremiere feiern.

Als Teil der Erprobungen schickte Jaguar einen Prototyp des F-Pace ins Trainingscamp von Chris Froome - mit dem Ziel, auf den Straßen rund um La Pierre-Saint-Martin die Leistung, die Ausdauer und die Praktikabilität des Modells unter realen Bedingungen zu erproben.

Nach dem Abschluss der Tests entschloss sich der britische Profi-Rennstall, das identische Auto auch auf der ersten von insgesamt 21 Etappen der diesjährigen Tour de France einzusetzen.

Drucken

Ähnliche Themen:

15.09.2015
Jaguar dreht am Rad

Stuntfahrer Terry Grant steuerte den Jaguar F-Pace im Rahmen der IAA durch einen 19 Meter hohen Looping. Bei Kräften bis zu 6,5 g!

30.07.2015
Jaguar fürs Grobe

Bevor der neue Jaguar-SUV F-Pace Mitte September offiziell präsentiert wird, musste er ein letztes Erprobungsprogramm hinter sich bringen.

25.01.2015
Pacemaker

Erstmals erwischten unsere Fotografen den für 2016 geplanten ersten SUV von Jaguar, den F-Pace, technisch eng verwandt mit dem XE.

Frischluft-Flunder Supersport-Cabrio: McLaren 600LT Spider

Mit dem 600LT Spider bringt McLaren das nächste Modell der Baureihe Longtail auf den Markt - diesmal die stückzahl-limiterte Cabrio-Version.

Kein Leisetreter Jubiläum: 55 Jahre Porsche 911

Der "Ur-Elfer" von 1963 prasselte mit seinem Boxermotor markant. Und auch der 8. Porsche 911 wird kein Leisetreter. Wir blicken zurück.

Formel 1: News Brexit bereitet Formel-1-Teams Sorgen

Drei Teams und der britische Verband gehen gegen einen Brexit ohne Abkommen auf die Barrikaden – sie fürchten Wettbewerbsnachteile.

WRC: Rallye Monte-Carlo Tänak bereit, um WM-Titel zu kämpfen

In seiner zweiten Toyota-Saison sieht sich Ott Tänak im Kampf um den Rallye-WM-Titel besser gerüstet, die Gelegenheit sei günstig.