Offroad

Inhalt

Tuning: G-Power X5 M Typhoon G-Power BMW X5 M Typhoon

Boss der Bosse

Tuning für den Boss: der G-Power X5 M Typhoon. Die Veränderungen am 4,4-Liter-V8 bringen nochmals 175 PS und 230 Nm mehr als im "Basis"-X5 M.

mid/ts

Der BMW X5 wird von den Münchnern gerne als der "Boss" bezeichnet. Dieser Terminologie folgend, könnte man die von G-Power aufgemotzte Version "Boss der Bosse" nennen.

Denn die Normalversion stellt der X5 M Typhoon deutlich in den Schatten: 750 PS, 980 Nm Drehmoment und mehr als 300 km/h Spitze sind schon eine Ansage und bedeuten einen Anstieg um 175 PS, 230 Nm und mehr als 50 km/h im Vergleich zum bereits brachialen "Basisfahrzeug" der M GmbH. Die Viertelmeile schafft der Wirbelsturm aus Oberbayern in 11,5 Sekunden, das ist das Niveau reinrassiger Sportwagen.

Um diese Werte zu erreichen, hat G-Power den doppelt turboaufgeladenen 4,4-Liter-V8-Benziner mit der individuellen Motorsoftware-Anpassung "Bi-Tronik 2 V3" und einem größeren und leichteren Verdichter-Rad ausgestattet. Auch die Abgasturbine wird modifiziert, was laut dem Tuner "für eine reduzierte Abgastemperatur sorgt und höhere Ladedrücke erlaubt". Dazu gibt es noch strömungsoptimierte Edelstahl-Downpipes und eine Titan-Abgasanlage mit Vier-Rohr-Endschalldämpfer im 102-Millimeter-Format.

Zur Leistungssteigerung spendiert G-Power dem bajuwarischen Dickschiff außerdem ein Breitbau-Kit, um den imposanten Auftritt auf die Spitze zu treiben - ganz nebenbei: Viel Spaß beim Einparken.

Zum Paket gehören hier Kotflügelverbreiterungen, Seitenschweller und eine neue Frontschürze mit zusätzlichen Lüftungsöffnungen zur Erhöhung des Durchsatzes, was neben der Optik auch der Leistung zuträglich ist. "Dynamic Venting"-Technologie nennt G-Power das.

Ebenfalls erhältlich ist eine Venturi-Motorhaube aus Carbon und ein Gewinde-Fahrwerk. Optischen Feinschliff verpasst der Tuner dem X5 Typhoon außerdem mit dem aus Flugzeug-Aluminium gefertigten 23-Zoll-Schmiederadsatz "Hurricane RR" inklusive Hochleistungs-Reifen im Format 315/25 ZR 23.

Und was kostet der Spaß? Die Modifikationen am Motor schlagen inklusive Aufhebung der elektronischen Sperre bei 250 km/h mit rund 15.200 Euro zu Buche. Die Titan-Abgasanlage kostet 6.616,40 Euro, das Gewindefahrwerk 2.727,50 Euro, das Bodykit 19.639,00 Euro und die Carbonhaube 4.403,00 Euro. Die Schmiederäder sind mindestens 9.950,00 Euro fällig. Boss-Leistung hat eben auch einen Boss-Preis.

Drucken

Ähnliche Themen:

24.10.2016
Feuer frei!

Tuner G-Power verpasst dem BMW M2 via Software-Anpassung eine Leistungsspritze auf 410 PS und 570 Newtonmeter Drehmoment.

05.10.2015
Dopinator

BMW M6 auf Steroiden: G-Power züchtet das Power-Cabrio auf 740 PS hoch - mit modifizierter Software und vierflutiger Titan-Abgasanlage.

16.08.2015
Monströs

Den BMW X6 M züchtet G-Power jetzt auf 650 PS und 830 Nm maximales Drehmoment hoch. Für die Abrundung sorgen 23-Zoll-Felgen.

Elektro-Tuning Volvo: Polestar präsentiert Hybrid-Coupé

Volvo-Haustuner Polestar wird zur "elektrifizierten Hochleistungs-Marke" und präsentiert als ersten Streich ein Coupé mit 600-PS-Hybridantrieb.

Motorrad-WM: Phillip Island Marquez dominierte im Qualifying

WM-Leader Marc Marquez sicherte sich die siebte Pole in dieser Saison, sein Verfolger Andrea Dovizioso landete hingegen nur auf Startplatz elf.

Schönes Biest KTM 1290 Super Duke R - im Test

KTM 1290 Super Duke R: Leistungsstarkes Naked Bike mit 177-PS-V2 und allerbesten Manieren - solange man nicht heftig "anreißt". Im Test.

15º Rallylegend 2017 Meeke startet im Citroën Xsara WRC

Bei der hochkarätig besetzten 15. Ausgabe der Rallylegend in San Marino wird Citroën-Werkspilot Kris Meeke einen Xsara WRC steuern.