Offroad

Inhalt

Neue Einstiegs-Motoren für Volvo XC40 Volvo XC40 2018

Einstieg erleichtert

Neues Trio für den Volvo XC40: Das Kompakt-SUV erhält weitere Motorisierungen - Benziner mit 156 und 190 PS und einen 150-PS-Diesel.

mid/som

Der März wirft seine Schatten voraus. Damit ist aber nicht das Wetter gemeint, sondern die Nachricht, dass der ab dem 10. März 2018 auf die Straßen rollende Volvo XC40 weitere Motoren für seine Kunden parat hält.

Genauer gesagt stehen ab sofort neben dem neuen, frontangetriebenen Dreizylinder-Einstiegsbenziner T3 mit 115 kW/156 PS der 140 kW/190 PS starke Turbobenziner T4 und der 110 kW/150 PS starke D3 Dieselmotor zur Verfügung. Die beiden Letzteren sind mit Front- oder Allradantrieb erhältlich.

Das Trio ergänzt das bestehende Motorenportfolio aus T5 AWD mit 182 kW/247 PS und D4 AWD mit 140 kW/190 PS. Der Einstiegspreis für den XC40 T3 liegt in Österreich bei 31.600 Euro (Deutschland: 31.350 Euro).

Drucken

Ähnliche Themen:

02.06.2018
Platz für sieben

Lexus schickt dem RX eine Langversion hinterher, die den Transport von bis zu sieben Personen möglich macht. Logischer Name: RXL. Erster Test.

16.05.2018
Hybrid-Geschoß

Wie den großen SUV-Bruder XC90 bietet Volvo auch den XC60 als Hybrid-Version an - ebenfalls mit mächtigen 390 PS Systemleistung. Im Test.

25.11.2017
Ungeahnte Variabilität

m neuen SUV Infiniti QX50 kommt der erste Motor mit variabler Kompression zum Einsatz. Sein Debüt gibt der noble Japaner auf der LA Auto Show.

Erstmals in Aktion Goodwood: Premiere für Polestar 1

Für das Hybrid-Coupé Polestar 1 geht es zum Härtetest auf die Rennstrecke. Es startet beim "Hill Climb" des Festival of Speed in Goodwood.

Blecherne Filmstars Von Herbie bis K.I.T.T.: Filmauto-Legenden

Fans des VW Käfer haben zur Nummer 53 einen Namen: "Herbie" aus dem Film "Ein toller Käfer". Aber es gab noch andere automobile Filmstars.

WEC: 24h Le Mans Toyota-Doppelsieg in Le Mans

Fernando Alonso, Kazuki Nakajima und Sebastien Buemi triumphieren in Le Mans – Lietz auf Platz 2 der GTE-Pro.

ORM: Schneebergland Meisterschaftszweite können starten

Gerhard Aigner und sein Beifahrer Marco Hübler (Ford Fiesta WRC) sind dank eines neuen Sponsors auch im Schneebergland im Einsatz.